Ein wahrlich wehrhaftes Wildschwein

Veröffentlicht in Deck Check on 30. Juni 2016

Von Tobi Henke

Wenn Planeswalker sich streiten, geschehen üble Dinge. Nahiri, Vorbotin des Unheils hat ihrem Namen alle Ehre gemacht und Emrakul nach Innistrad gelockt, aus Rache an Sorin, Fürst von Innistrad, welcher zuvor Nahiris Heimatwelt zwei anderen Eldrazi-Titanen überlassen hatte.

Dabei waren die Auswirkungen von Emrakuls Anwesenheit bereits spürbar, bevor sie selbst in Erscheinung getreten ist: der zunehmende Wahnsinn unter den Bewohnern Innistrads, der Verfall ins Delirium, seltsame Transformationen …

Jetzt ist Emrakul aufgetaucht und alle von ihr hervorgerufenen Veränderungen finden sich immens beschleunigt und bekräftigt. Etliche Lebewesen haben den Verstand verloren, sind zu schrecklichen Monstern mutiert, Tentakel überall, und die Welt versinkt im Chaos …

Die grotesken Kreaturen, die nun auf der Bildfläche erscheinen, bieten dabei zwar mitunter keinen appetitlichen Anblick, doch über mangelnde Stärke lässt sich wirklich nicht klagen. Tatsächlich sind die Eldrazi-Hybriden mordsgefährlich, lieber auf der eigenen Seite als auf der gegnerischen gesehen.

Ein Beispiel für Innistrads Fauna unter dem Einfluss von Emrakul haben wir heute als Vorschau. Seid ihr bereit für ein wahrlich wehrhaftes Wildschwein? Eines, das selbst Obelix vor Probleme stellen würde?

Das violette Wildschwein ist ein 7/7-Trampler, der gleich in dem Zug angreifen kann, in dem er gespielt wird, und der obendrein alle anderen eigenen Kreaturen ebenfalls für einen Zug lang in große Trampler verwandelt. Und dieser globale Verstärkungseffekt tritt in bester Eldrazi-Manier selbst dann noch ein, wenn der eigentliche Zauberspruch einem Abbrechen zum Opfer fällt.

Wie viel Mana ist so eine Karte, die viele Spiele gleich an Ort und Stelle beendet, wohl wert? Zehn Mana erscheint einerseits ein fairer Preis, andererseits erreicht man zehn Mana in den meisten Partien halt einfach nicht.

An dieser Stelle kommt das neue Schlüsselwort Auftauchen zur Rettung. Wird ein Ornithopter geopfert, um das Eldrazi-Wildschwein über diese Fähigkeit zu wirken, kostet es schon nur neun Mana. Wird Eldrazi-Himmelsbrüter geopfert, gibt's das Wildschwein für sechs, wird Brutüberwacher geopfert, kostet es bloß noch drei Mana. Auf weniger als drei grüne Mana sinken die Kosten so allerdings nie.

Auftauchen eröffnet natürlich insbesondere dann gruselige Möglichkeiten, wenn bereits die Manakosten des Opfers nicht voll gezahlt wurden, etwa bei einem Myr-Vollstrecker oder Allosaurusreiter oder dergleichen. Auf Anhieb bietet sich in diesem Zusammenhang zwar kein Deck unmittelbar als Heimat für den Dezimierer der Provinzen an, und deshalb gibt's diesmal auch keine Liste, aber irgendetwas wird sich mit der Karte bestimmt anfangen lassen. Im Zweifel bleibt eine Verwendung ohne derart Schummeleien bei den Manakosten. In einem kreaturenreichen Deck, am besten noch mit dem einen oder anderen Sielsteinproduzenten, wäre das kaum weniger unfair.

Das gilt selbstverständlich vor allem für Limited. Wer diese Karte beim Prerelease in einem seiner Booster vorfindet und ein grünes Deck bauen kann, der hat jedenfalls Schwein gehabt!

Latest Deck Check Articles

Deck Check

10. Juli 2017

Stunde des Drafts by, Tobi Henke

Bei den Prereleases am vergangenen Wochenende konnten wir zum ersten Mal die brandneuen Karten aus Stunde der Vernichtung einsetzen, um unsere Feinde so richtig, nun ja, zu vernichten. Am...

Learn More

Deck Check

3. Juli 2017

Die allerliebsten Stunden by, Tobi Henke

Ein neues Set steht in den Startlöchern, das Prerelease-Wochenende (http://magic.wizards.com/de/event-types/prerelease) steht unmittelbar bevor und die Zeichen stehen auf Vernichtung. Sei...

Learn More

Artikel

Artikel

Deck Check Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All