Magic 2015 Prerelease Primer

Veröffentlicht in Feature on 7. Juli 2014

Von Gavin Verhey

When Gavin Verhey was eleven, he dreamt of a job making Magic cards—and now as a Magic designer, he's living his dream! Gavin has been writing about Magic since 2005.

Die Jagd ist eröffnet! Garruk wurde vom Kettenschleier verdorben. Er ist nur noch ein verkommener Schatten seiner selbst und durchstreift die Wildnis mit seiner gigantischen Axt in der Hand. Jeder Planeswalker, auf den sein Blick fällt, wird zur Beute. Wirst du sein nächstes Ziel sein?

Keine Sorge, es wird schon alles gut gehen. Garruk hat zwar schon den vorigen Autor der Prerelease-Artikel, Mike McArtor, ausgeschaltet, aber du scheinst ein helles Köpfchen zu sein. (Außer Garruk knipst dir das Licht aus.) Folge meinem Rat, dann sollten wir das bevorstehende Abenteuer heil überstehen.

Bereit? Okay, lass uns loslegen!

Willkommen beim Prerelease!

Prereleases gehörten schon immer zu meinen liebsten Magic-Turnieren.

Mein erstes großes Event war ein Prerelease. Ich war elf Jahre alt und auch heute noch ist meine Vorfreude darauf genauso groß wie damals. Ein Prerelease ist deine Chance, zum ersten Mal und vor allen anderen mit den neuen Karten zu spielen und all deinen Freunden einen Schritt voraus zu sein. Und weil die Karten brandneu sind, herrscht Chancengleichheit – das Format wurde noch nicht wochenlang analysiert, um die besten Strategien herauszufinden. Aber vor allem ist es ein lockeres, ungezwungenes Event, das einfach eine Menge Spaß bringt!

Wenn du ein Sealed-Deck-Veteran bist, kannst du gleich zum nächsten Abschnitt übergehen, in dem ich dir etwas über die Besonderheiten erzähle, die dich zu Magic 2015 in deinem Store erwarten. Falls dieser ganze verrückte Sealed-Deck-Rummel jedoch neu für dich ist oder du dir einfach denkst, dass ein paar extra Tipps nicht schaden können, dann lies weiter.

Gut. Also der erste Schritt ist, dass du irgendwie überhaupt erst mal zu einem dieser geheimnisvollen „Prerelease“-Dingsdabumsdas (das ist der Fachbegriff) gelangen musst.

Wenn du nicht schon den Store deines Herzens gefunden hast, dann mach dich auf zum Store-Locator, um einen in deiner Nähe zu finden! Es kann sogar sein, dass der Store Voranmeldungen anbietet. Da Prereleases mit zu den beliebtesten Events gehören, solltest du lieber abchecken, ob du dich voranmelden kannst. Du willst definitiv nicht erst direkt im Store erfahren, dass ein Event ausgebucht ist, also sorge lieber vor.

Chronostottern | Art by Seb McKinnon

Gut. Großartig. Du hast deinen Store gefunden – fantastisch!

Sorge dafür, dass du, wie jeder gute Jäger, auch die angemessene Ausstattung dabeihast. Auch wenn du dein Deck für das Event aus Karten zusammenstellst, die du vor Ort erhältst, solltest du vielleicht ein Deck mitbringen, um zwischen den einzelnen Runden zum Spaß zu spielen. Denk auch an deinen Tauschordner, Stift und Papier, um Überblick über deine Lebenspunkte zu behalten, eine Flasche Wasser und vielleicht ein paar Müsliriegel für den kleinen Hunger zwischendurch. Hey, Leute zur Strecke zu bringen ist harte Arbeit! Normalerweise dauert ein Prerelease-Event so um die vier bis fünf Stunden, also stell dich darauf ein.

Okay, lass uns mal sehen. Du hast einen Store und du hast deine getreue Tasche gepackt mit all den essentiellen Dingen für einen Tag draußen in der Turnierwildnis. Das kann nur eins bedeuten …

Lasst die Jagd beginnen!

Richtig: Es ist an der Zeit, dich hinzusetzen, deine Boosterpackungen zu schnappen und dein Deck zu bauen.

Das Prerelease funktioniert ganz einfach: Du wählst eine Farbe und dann wird dir eine cool aussehende Box dieser Farbe ausgehändigt. In dieser Box findest du so einiges, aber am wichtigsten für das Spielen beim Prerelease sind die diversen Boosterpackungen! (Fünf normale Magic 2015 Boosterpackungen plus eine ganz spezielle – dazu aber gleich mehr.)

Reiß die Packungen auf und du hast einen ordentlichen Stapel Karten vor dir. Und was nun? Tja, jetzt ist es an der Zeit, dein Deck zu bauen!

Sealed-Deck unterscheidet sich etwas vom normalen Deckbau. Du musst ein Deck aus den Karten bauen, die vor dir liegen, plus beliebig vielen Standardländern. Außerdem musst du, anders als bei normalen Constructed-Decks, nur vierzig Karten spielen.

Als Erstes solltest du deine Karten nach Farbe sortieren, damit du weißt, wie viele du von jeder einzelnen hast. Selbst dann kann das Ganze noch eine Herausforderung sein – und deswegen kommt an dieser Stelle die ganz besondere Boosterpackung ins Spiel, die ich vorhin erwähnt habe!

Als du dir deine Box ausgesucht hast, hast du eine bestimmte Farbe gewählt und diese Farbe entspricht dem Inhalt deiner besonderen Spezial-Boosterpackung. Sie hilft dir bei der Auswahl der Farben, die du spielen solltest. Denn auch wenn diese Packung Karten aller Farben enthält, hat sie eine Tendenz zu mächtigen Karten deiner gewählten Farbe. Das bedeutet, dass diese Farbe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine deiner stärksten Farben ist.

Sagen wir mal, du entscheidest dich für diese Farbe, in dem Wissen, dass sie eine gute Wahl ist, und legst dir dann die Kreaturen nach Manakosten sortiert zurecht. Du kannst dir ein Beispiel (aus Magic 2014 ) in der untenstehenden Deckliste anschauen, indem du auf „Statistiken“ klickst:

Manakurve bei Kreaturen

Download Arena Decklist

Als Nächstes solltest du Ausschau danach halten, was diese Farbe gut ergänzt. Wo könnten Löcher in der „Manakurve“ dieses Decks sein?

Wenn du dir beispielsweise das obenstehende Deck ansiehst, wirst du bemerken, dass es ziemlich große Lücken auf drei und fünf gibt. Darum solltest du dir ansehen, welche deiner anderen Farben diese Lücken in der Mitte deiner „Manakurve“ besonders vorteilhaft stopfen können. (Mach dir nicht zu viele Gedanken um Ein-Mana-Kreaturen – davon gibt es einfach nicht so viele.) Wenn du da eine Farbe findest, die gut hineinpasst, dann ist das ein Zeichen, dass sie dein Deck gut ergänzt.

Außerdem kannst du nach Zaubersprüchen (entsprechend dem Kartentyp-Symbol unter „Statistiken“, siehe oben) suchen, die deine Deckstrategie unterstützen.

Manakurve bei Zaubersprüchen

Download Arena Decklist

Beispielsweise ist es in einem Sealed-Deck sehr wichtig, die Kreaturen deines Gegners zerstören zu können. Rot hat üblicherweise ein paar Feuerzauber, die Schaden zufügen, und Schwarz hat Zaubersprüche, die Kreaturen geradeheraus ausschalten können, das könnte dir also helfen, Lücken in deinen weißen, blauen oder grünen Decks zu füllen.

Noch mehr Tipps gefällig? Hier sind noch ein paar Dinge, die man beim Bau eines Decks im Hinterkopf behalten sollte:

  • Du darfst zwar mehr als vierzig Karten spielen, aber du solltest dich auf vierzig beschränken, wenn es irgendwie geht. Mit jeder weiteren Karte sinkt nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass du diese geniale seltene Karte ziehst, die du in dein Deck gepackt hast!
  • Das Länderverhältnis sollte ungefähr bei siebzehn Ländern zu dreiundzwanzig anderen Karten liegen. Das ist keine eiserne Regel, die unter keinen Umständen gebrochen werden darf, aber die meisten Decks in Limited sehen am Ende so aus und generell ist es das Verhältnis, das ich anstreben würde.
  • Beschränke dich auf zwei Farben. Wenn du eine Menge „Manafixing“ hast (Karten, die dir helfen, eine andere Manafarbe zu produzieren, zum Beispiel Manalith), kannst du dir überlegen, ein paar teure Karten für spezielle Situationen in einer dritten Farbe zu spielen – aber generell würde ich bei zwei Farben bleiben. Du wirst deine Zaubersprüche sonst oft nicht wirken können, weil du nicht die passenden Länder ziehst!
  • Spiel eine Mischung aus Karten mit niedrigen und hohen Manakosten. Wenn du nur günstige, kleine Kreaturen hast, kann dich eine einzelne große Kreatur deines Gegners komplett ausbremsen, und wenn du wiederum nur teure, große Kreaturen hast, riskierst du, früh überrannt zu werden. Bleib bei einer Mischung, die sich auf Kreaturen mit Kosten von zwei, drei, vier und fünf Mana konzentriert. Im Sealed-Format werden die meisten Partien schlicht dadurch gewonnen, dass in jedem Zug (ab dem zweiten oder dritten) eine Kreatur gespielt wurde.
  • Ausweichfähigkeiten sind wichtig! Oft kommt es bei Sealed-Deck-Partien zu Pattsituationen, in denen beide Spieler einen Armee an Kreaturen haben und keiner gut angreifen kann. Kreaturen mit Fähigkeiten wie Flugfähigkeit sorgen dafür, dass du diese Kreaturenblockaden durchbrichst.

Siege Dragon | Art by Karl Kopinski

Falls du richtig tief ins Sealed-Format eintauchen möchtest, kannst du dir auch noch diese Artikel, reinziehen, um noch mehr zu lernen:

Two-Headed Giant (Zweiköpfiger Riese)

Manche Stores bieten Sealed auch im Format Two-Headed Giant an (oft abgekürzt mit „2HG“). Dabei schließen sich zwei Spieler zu einem Team zusammen und spielen gegen ein anderes Zweierteam. Jedes Spielerpaar erhält zwei Prerelease-Packs (diese müssen nicht einmal die gleichen sein!), aus denen die Spieler ihre Decks bauen. Dein Turnier-Organisator kann dir sicher mehr über 2HG erzählen, falls sein Store das anbietet.

Open-Dueling

Falls dich der Gedanke, den ganzen Tag ein Turnier zu spielen, abschreckt oder du einfach noch mehr Partien mit Magic 2015 spielen willst, kannst du auch am Open-Dueling teilnehmen.

Bei diesem Nebenevent erhältst du ein spielbereites Intro-Pack mit 60 Karten, mit dem du gegen andere Teilnehmer des Open-Duelings antrittst. Darunter sind auch Spieler, die am Hauptturnier teilnehmen, aber gerade zwischen einer Runde und der nächsten sind! Das ist eine großartige Möglichkeit, dich an ein Prerelease heranzutasten, falls du dir noch nicht sicher bist, ob das etwas für dich ist, oder falls du einfach keine fünf Stunden fest für ein Prerelease-Event einplanen kannst. So kannst du nach deinem eigenen Gutdünken Partien im Open-Dueling spielen. Darüber hinaus macht’s einfach Spaß!

Wir unterbrechen diesen Artikel für ein paar schillernde Highlights …

Okay, ich glaube, es ist Zeit für eine kurze Pause von diesem ganzen Strategiegedöns, damit ich dir mal zeigen kann, was dich eigentlich für supercooles Zeugs in dieser Prerelease-Box erwartet. Nämlich die schillernden Premiumkarten.

Je nachdem, welche Box du wählst, erhältst du eine von fünf seltenen Premiumkarten, die du in deinem Deck spielen kannst. Möchtest du garantiert mit einem Drachen Köpfe einschlagen? Das ist deine Chance!

Lass uns mal einen Blick darauf werfen, was dich in den einzelnen Boxen erwartet.

Wenn du Jage mit Tapferkeit (weiß) wählst, erhältst du diesen Ehrfurcht gebietenden Engel:

Wenn du Jage mit List (blau) wählst, kannst du ein paar schöne Kniffe erwarten:

Wenn du Jage mit Ehrgeiz (schwarz) wählst, kannst du einen Dämon erschaffen, der deine Gegner in die Zwickmühle treibt:

Wenn du Jage mit Wildheit (rot) wählst, kannst du dir den zuvor erwähnten Drachen schnappen:

Und schließlich, wenn du Jage mit Stärke (grün) wählst, hast du diesen nicht klein zu kriegenden Kumpel an deiner Seite:

Natürlich bekommst du auch einen genial aussehenden Spindown-Lebenspunktezähler.

Ach ja, und egal welche Box du wählst, du erhältst auch eine hiervon. Jetzt ist wahrscheinlich der richtige Moment, einen kühlen Kopf zu behalten („behalten“ ist hier das Schlüsselwort), denn Garruk ist dir auf den Fersen!

Die Jagd

Was zum Donner?!? Was macht denn diese gigantische Garruk-Karte in deiner Box?

Sie ist der wichtigste Bestandteil des Spielerlebnisses für Magic 2015 – eines der coolsten Erlebnisse, die wir bis jetzt entwickelt haben. Nach einer Idee von Ethan Fleischer und Gavin Verhey (hey, das bin ich! Hallo Mama!) und dann von Adam Prosak entwickelt, ist es ein einfach zu erlernendes, schnelles und wiederholt spielbares Erlebnis, dass dich gegen Garruk antreten lässt … oder dich sogar als Garruk spielen lässt, wenn du lieber auf die dunkle Seite der Jagd wechseln willst!

Es funktioniert ganz einfach: Ein Spieler spielt sein Prerelease-Magic-Deck wie gewohnt. Dieser Spieler fängt immer an. Bis hierhin kein Grund zur Aufregung. Der andere Spieler spielt jedoch als Garruk! Garruk hat zu Beginn der Partie 20 Loyalität und kann in jedem Zug Zug eine Loyalitätsfähigkeit aktivieren.

Garruk kann wie jeder andere Planeswalker angegriffen werden – und wenn seine Loyalität 0 erreicht, verliert er die Partie. Falls jedoch Garruks wildes Wolfsrudel den Lebenspunktestand des Spielers auf 0 bringt, gewinnt Garruk! (Und nein, die übergroße Planeswalker-Karte von Garruk kann nicht auf die Hand ihres Besitzers zurückgebracht oder auf andere Art entfernt werden – netter Versuch.)

Eine Partie gegen Garruk dauert nicht lang und lässt sich prima zwischen zwei Runden des Prerelease-Events spielen.

Und da wir gerade von Garruk reden: Vielleicht fällt dir auf, dass in deinem Store ein gigantomanischer, 2,5 Meter großer Garruk-Aufsteller rumsteht, der ungefähr so aussieht:

Lass dich nach einer Partie neben Garruk fotografieren – vielleicht in einer Sieger- oder Verliererpose, je nachdem wie deine Partie verlaufen ist – und lade das Foto dann auf www.HuntBiggerGame.com hoch. (Und gib ruhig auf Facebook und Twitter damit an mit den Hashtags #magic2015 und #huntbiggergame.)

Du findest die kompletten Teilnahme- und Geschäftsbedingungen hier. Die Kurzfassung: Spiel gegen Garruk, hab Spaß, mach ein Foto mit Garruk und lade es hoch, um eine Axt zu gewinnen. Ziemlich geil? Das will ich wohl meinen!

Einberufilemma

In Magic 2015 begegnet uns eine wiederkehrende Mechanik, die wir ein Weilchen nicht gesehen haben: Einberufen! Sie hatte 2005 ihren ersten Auftritt im Set Ravnica: Stadt der Gilden und war 2007 in Blick in die Zukunft für einen kurzen Gastauftritt zu sehen. Jetzt endlich ist sie nun wieder auf einem Haufen brandneuer Karten zu finden. Und diesmal sogar in allen Farben!

Falls du dir gerade nicht ganz sicher bist, wie Einberufen genau funktioniert, hast du hier einen kurzen Einblick in die Regeln für diese Fähigkeit:

Das Magic 2015 Hauptset feiert die Rückkehr der Einberufen-Fähigkeit, die erstmals von der Selesnija-Gilde in Ravnica: Stadt der Gilden angewandt wurde. Dank Einberufen können deine Kreaturen dir dabei helfen, Zaubersprüche zu wirken, wenn du ein bisschen knapp bei Mana bist. Wenn du einen Spruch mit Einberufen wirkst, kannst du einfach Kreaturen tappen, die du kontrollierst, anstatt Mana zu bezahlen. Mit jeder Kreatur, die du tappst, bezahlst du für oder ein Mana der Farbe der Kreatur. Das bedeutet, du musst ein Mana weniger bezahlen! Schauen wir uns mal ein Beispiel an. Der Belagerungswurm ist ein Kreaturenzauber mit Einberufen und kostet . Aber nehmen wir doch einmal an, dass du drei grüne Kreaturen und eine rote Kreatur kontrollierst und dich entscheidest, sie alle zu tappen, um diesen Zauberspruch leichter wirken zu können. Wenn du zwei der grünen Kreaturen tappst, bezahlst du für die in den Manakosten. Mit der anderen grünen Kreatur und der roten Kreatur bezahlst du , so dass der Belagerungswurm jetzt nur noch kostet. Kein schlechter Deal für eine Bedrohung dieser Größe!

Du tappst die Kreaturen zur selben Zeit, zu der du das Mana bezahlst. Das bedeutet, wenn eine deiner Kreaturen getappt werden kann, um Mana zu produzieren, wie der Elfen-Mystiker, du sie nicht für Mana und gleichzeitig für das Nutzen von Einberufen tappen kannst. Du kannst auch nicht mehr Kreaturen tappen, als du brauchst, um den Zauberspruch zu bezahlen.

Waidmanns Heil!

Das Magic 2015 Prerelease findet an diesem Wochenende in Stores rund um die Welt statt! Sei dabei! Prereleases bieten dir eine Riesenportion Magic-Spielspaß.

Ich habe das meiste, was dich bei einem Prerelease erwartet, erklärt, aber das Event könnte noch für einige Überraschungen gut sein. Ach ja, und falls du noch einen genaueren Blick auf das Set werfen möchtest, klick gleich rüber zur Kartenbilder-Galerie, wo du dir alle Karten aus Magic 2015 in all ihrer Pracht zu Gemüte führen kannst!

Falls du noch irgendwelche Fragen hast, zögere nicht, in den Foren zu posten oder mir einen Tweet zu schicken, und ich werde mein Bestes versuchen, um dir weiterzuhelfen. Egal ob du Hilfe zu Sealed-Deck im Allgemeinen suchst oder eine Frage zur Aktivität rund um den übergroßen Garruk hast, ich werde dir gerne weiterhelfen.

Ich wünsche euch allen viel Spaß dieses Wochenende und möge das Glück stets mit euch sein!

Gavin
@GavinVerhey

Latest Feature Articles

FEATURE

16. September 2021

Innistrad: Mitternachtsjagd Prerelease-Artikel by, Gavin Verhey

Es ist an der Zeit, auf eine der Lieblings-Welten von Magic-Spielern zurückzukehren: Innistrad. Eine gruselige Welt, gefüllt mit Vampiren, Werwölfen, Zombies, Geistern und natürlich Me...

Learn More

FEATURE

2. September 2021

Mechaniken von Innistrad: Mitternachtsjagd by, Matt Tabak

Keine Welt im Multiversum hält für ihre Bewohner so viel Schrecken bereit wie Innistrad. Solltest du dich fürchten? Natürlich nicht. Es ist ein Kartenspiel. Dieser Schauplatz ist fantasti...

Learn More

Artikel

Artikel

Feature Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All