Planes of Existence: Alara

Veröffentlicht in Feature on 25. Juli 2008

Von Wizards of the Coast

Alara war einst ganz. Aber das war vor Jahrtausenden. Einst war hier eine Welt, wo nun fünf sind: die Fragmente.

Die Welt von Alara was eine Welt reich an Mana, eine Welt im Gleichgewicht – bis zur Aufspaltung. In einer Katastrophe von unvorstellbarem Ausmaß wurde Alara in fünf einzelne Welten auseinandergerissen, jede eine Brechung der anderen.

Die Ursache dieser Katastrophe ist im Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten. Einige alte Sagen auf den Fragmenten reden davon, dass ein Wesen von gottgleicher Macht Alara mit Gewalt zertrennt habe, um das Mana für sich selbst besser nutzen zu können. Andere glauben, dass der Auslöser die Titanenschlacht um das Schicksal von Alara zwischen dem Erzengel Asha und dem Dämonen Malfegor war. Doch in den meisten Kulturen existieren fast keine Erinnerungen mehr daran, dass sie einst ein Teil einer größeren, allumfassende Welt waren.

Was auch der Grund der Aufspaltung gewesen sein mag, eines ist sicher: Die Fragmente haben sich seit damals in sehr unterschiedliche Welten entwickelt. Jede neue Welt ist von zwei der Manafarben abgetrennt. Das Fragment Bant verlor zum Beispiel sein gesamtes schwarzes und rotes Mana und behielt nur weißes, blaues und grünes.

Diese fehlende Balance sorgte dafür, dass sich die Fragmente im Verlauf von Tausenden Jahren äußerst unterschiedlich weiterentwickelt haben. Nur noch wenig deutet auf den fünf Welten darauf hin, dass sie einst eine gemeinsame Mutterwelt hatten, und ihre Natur und Bewohner könnten unterschiedlicher nicht sein.

Naya Leben, Leidenschaft, Gemeinschaft und die Wildnis – das alles gedeiht ohne den Einfluss von schwarzem und blauem Mana. In dieser üppigen Welt wird das Leben gefeiert. Instinkt triumphiert über Intrigen. Hier wird riesenhaften Raubtieren Respekt gezollt, denn Menschen, Elfen und ein Katzenvolk, die Leoniden, verehren und respektieren die Natur.

Bant Ohne die zerstörerischen und egoistischen Impulse von rotem und schwarzem Mana ist Bant ein goldenes Utopia geworden. Engel herrschen mit Wohlwollen und Anmut über das Reich. Menschen und Avior – ein Vogelvolk – lösen ihre Konflikte mit Ritualkämpfen. Pflicht und Ehrempfinden sind die Grundlagen dieses Königreichs des Lichts.

Esper In dieser Welt des Windes und der Wellen ist Kontrolle die Leitkultur. Vom Chaos des roten und grünen Mana abgetrennt ist Esper eine Magokratie geworden. Rätselhafte Sphingen beraten mächtige Zauberer und Seher. Alles wird hier überwacht und kontrolliert. Die Mächte der Erzmagie herrschen allgewaltig.

Grixis Was wird aus einer Welt ohne neues Leben? Das dunkle Ödland von Grixis beantwortet diese Frage. Seine Bewohner klammern sich verzweifelt and die verbliebene Lebenskraft. Ohne die gemeinschaftlich orientierte Kraft von weißem und grünem Mana, die Leben und Mitleid bringt, kämpft hier jeder Ghul, Dämon und Nekromagier nur für sich.

Jund In der Abwesenheit von weißem und blauem Mana hat sich Jund in eine brodelnde, urtümliche Kloake verwandelt. Drachen, in den unzähligen Vulkanen von Jund zu Hause, stehen an der Spitze der Nahrungskette. Wenn sie am Himmel zu sehen sind, verstecken sich die Menschen, Goblins und Viashino-Echsen in den teerverklebten und von Ranken überwucherten Schluchten.

Latest Feature Articles

FEATURE

17. Mai 2022

Sammeln von Commander Legends: Schlacht um Baldur’s Gate by, Max McCall

Anmerkung des Herausgebers: Wir wollten klarstellen, dass die Karte Der Gesichtslose weder als Etched-Foilkarte noch als traditionelle Foilkarte erscheint. Commander Legends: Schlacht um...

Learn More

FEATURE

17. Mai 2022

Commander Legends: Schlacht um Baldur’s Gate Produktübersicht by, Harless Snyder

Sei gegrüßt, Reisender! Nach einem langen Tag des Erkundens von Verliesen begibst du dich in die nächste Stadt, um dir eine dringend nötige Ruhepause zu gönnen. Obwohl der Tag für die Ja...

Learn More

Artikel

Artikel

Feature Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All