Strixhaven: Akademie der Magier Prerelease-Ratgeber

Veröffentlicht in Feature on 12. April 2021

Von Gavin Verhey

When Gavin Verhey was eleven, he dreamt of a job making Magic cards—and now as a Magic designer, he's living his dream! Gavin has been writing about Magic since 2005.

Der Unterricht hat begonnen!

Willkommen an der Universität Strixhaven. Sie ist der neueste Magic-Schauplatz, voll von Prüfungen, Lehrern und jeder Menge Trickserei. Mit einigen der mächtigsten Zaubersprüche im Multiversum, die im Biblioplex enthalten sind, ist Strixhaven der perfekte Ort, um deine Zauberkünste zu verfeinern.

Und in Bezug auf Magic bedeutet das natürlich eine Menge brandneuer Karten! Und das Prerelease-Wochenende ist deine erste Chance, sie in die Hände zu bekommen. Was kannst du vom Prerelease-Wochenende erwarten, und wie kannst du ein Teil davon sein? Ich werde dir alles darüber erzählen!

Wenn du lieber zusiehst als liest, dann schau dieses Video auf meinem YouTube-Kanal „Good Morning Magic“:

Andernfalls fahre fort, die Seiten dieses Leitfadens für alle Tipps durchzusehen, die du suchst. Aufgepasst!

Einen Zufluchtsort finden

Prereleases waren schon immer meine liebsten Magic-Wochenenden.

Prereleases sind Events, die dir deine erste Chance geben, das neue Set auszuprobieren – und für mich ist das A und O des Prerelease-Erlebnisses die Energie, diese neuen Karten erstmals in Aktion zu erleben und mit ihnen zu spielen. Und auch wenn du das zu Hause tust anstatt in einem Store, bist du trotzdem mit so vielen anderen auf der ganzen Welt Teil des globalen Erlebnisses und Gesprächs. Dank Internet sind wir alle vernetzt!

Prereleases sind toll, weil das Set brandneu ist und die Voraussetzungen für alle gleich sind, da jeder zum ersten Mal mit den neuen Karten spielt. Alle sind entspannt und haben Spaß beim Entdecken der neuen Mechaniken. Es ist ein Riesenspaß für alte und neue Spieler gleichermaßen!

Wenn du bereits ein Sealed-Deck-Veteran bist, kannst du gleich zum nächsten Abschnitt springen, in dem ich dir etwas darüber erzähle, was dich in Strixhaven erwartet. Falls diese ganze Sealed-Deck-Geschichte jedoch neu für dich ist oder du dir einfach denkst, dass ein paar Tipps nicht schaden können, lies weiter!

Also gut. Fangen wir erst mal mit dem Wichtigsten an: Karten für dein Prerelease finden! Der Spaß kann schließlich erst losgehen, wenn du weißt, woher du alles bekommst, was du brauchst.

Nun, dafür musst du dich an einen Store wenden. Wenn du nicht schon den Store deines Herzens gefunden hast, dann schau im Store-Locator nach, um einen in deiner Nähe zu finden! Es kann sogar sein, dass der Store Voranmeldungen anbietet. Da Prereleases zu den beliebtesten Events gehören, solltest du am besten schauen, ob du dich voranmelden kannst. Vergiss nicht, zu planen.

Während Prereleases traditionell als Events im Store durchgeführt werden, können Spieler angesichts von COVID-19 Prerelease-Packs abholen und mit nach Hause nehmen. Das empfehlen wir sogar. In verschiedenen Teilen der Welt gelten möglicherweise unterschiedliche Vorschriften und Einschränkungen bezüglich der Frage, was geöffnet sein darf – ergreife also bitte angemessene Vorsichtsmaßnahmen, informiere dich über geltende Bestimmungen und tue nichts, wobei dir nicht wohl ist.

Und falls du aus irgendeinem Grund nicht zu einem Store in deiner Nähe kommst, kannst du trotzdem in Magic: The Gathering Arena spielen. Dort werden Sealed-Events verfügbar sein, und das Spielerlebnis ist immer noch das gleiche großartige Magic. Jetzt ist ein hervorragender Zeitpunkt, um MTG Arena auszuprobieren, falls du es nicht schon getan hast.

Okay, lass uns weiterschauen. Du hast also einen Store ausgewählt, und du hast in der Strixhaven: Akademie der Magier Kartenbilder-Galerie einen Blick auf die fantastischen Karten geworfen.

Damit bist du bereit, dich an der Universität Strixhaven einzuschreiben! Jetzt ist es an der Zeit, tatsächlich ein paar Boosterpackungen zu öffnen.

Willkommen an der Akademie

Strixhaven dreht sich um fünf Fakultäten, von denen jede durch ein Farbenpaar repräsentiert wird. Eine ungefähre Vorstellung von ihnen zu haben, wird für deine Prerelease-Erfahrung entscheidend sein. Warum? Weil du für das Prerelease eine Fakultät auswählen musst, der du beitreten möchtest!

Du wählst eine der fünf Fakultäten und erhältst ein spezielles Prerelease-Pack, das auf diese Fakultät zugeschnitten ist. Das bedeutet nicht, dass du diese Farbkombination spielen musst, aber es verschafft dir definitiv einen Vorsprung, wenn du es tust. Du hast die Wahl zwischen den Folgenden:

Kundhort-Prerelease-Pack

Prismari-Prerelease-Pack

Quandrix-Prerelease-Pack

Blütenwelk-Prerelease-Pack

Silberkiel-Prerelease-Pack

Weitere Informationen zu jeder Fakultät findest du in diesem Artikel. Du weißt nicht, welche Fakultät die richtige für dich ist? Dann solltest du diesen Test machen!

Es ist eine schwierige Entscheidung, die wohl überlegt sein will.

Sobald du dich endgültig entschieden hast, hältst du dein Prerelease-Pack in den Händen! (Und noch einmal: Erkundige dich bei deinem Store nach der Voranmeldung – möglicherweise gibt es von jeder Fakultät nur eine begrenzte Anzahl.) Was erwartet dich darin?

Also, angenommen, du bist wie ich und wählst Silberkiel.

Zunächst findest du darin fünf Strixhaven: Akademie der Magier Draft-Booster, plus einen zusätzlichen Fakultäten-Booster – das ist eine spezielle Boosterpackung, die dir hilft, Karten für die Fakultät, die du gewählt hast, und eine seltene oder sagenhaft seltene Karte in deinen Farben zu bekommen.

Darüber hinaus erhältst du eine Prerelease-Foilkarte, die eine beliebige seltene oder sagenhaft seltene Karte aus dem Set sein kann!

Außerdem bekommst du noch ein paar andere Goodies: einen tollen Spindown-Lebenspunktezähler, einen MTG Arena Code, eine Beilage … Weißt du was, lass es uns einfach ein Pack öffnen und einen Blick auf den Inhalt werfen!

Strixhaven-Prerelease-Pack

Hier gibt es viel zu lernen, also packen wir’s an!

Vor allem geht es um die Boosterpackungen. Das Wichtigste zuerst: Öffne sie! Dann hast du einen Stapel Karten.

Tja … was nun?

Jetzt ist es an der Zeit, dein Deck zu bauen!

Sealed-Deck unterscheidet sich etwas vom normalen Deckbau. Du darfst dein Deck nur aus den Karten bauen, die vor dir liegen, plus beliebig vielen Standardländern. Und im Unterschied zu Constructed-Decks, die mindestens 60 Karten enthalten müssen, benötigst du hier nur 40 Karten.

Als Erstes solltest du die Farben wählen, mit denen du in die Schlacht ziehst. Ich empfehle ein Deck mit zwei Farben und ungefähr 23 Zaubersprüchen. Manchmal kannst du in dein Deck eine dritte Farbe „einstreuen“, aber generell solltest du zwei als Kern wählen.

Hier sind ein paar Dinge, die für dich bei der Wahl der Farbe eine Rolle spielen könnten:

  • Eine sehr starke seltene Karte, mit der du unbedingt spielen willst
  • Viele „Entfernungszauber“, die dir helfen, gegnerische Kreaturen aus dem Weg zu räumen
  • Eine Menge spielbarer Karten in dieser Farbe
  • Eine ausgeglichene „Manakurve“ in dieser Farbe – also viele Kreaturen mit verschiedenen Kosten

Idealerweise erfüllen die Farben deiner Wahl alle vier Kriterien, aber sollten es nur zwei oder drei sein, ist das auch schon sehr gut.

Also gut, du hast nun deine Farben gewählt. Wie entscheidest du dich jetzt für die 22–23 Karten, die letztendlich in deinem Deck landen sollen?

Folgendes könnte dir bei deiner Entscheidung helfen!

Zuerst legst du deine Kreaturen einfach nach Manakosten sortiert hin. Das hilft dir dabei, einen Überblick zu erhalten, welche Kreaturen du potenziell während jeder Phase in der Partie wirken kannst. (Lege die Nichtkreatur-Zauber jetzt noch nicht vor dich hin, außer du beabsichtigst, sie immer sofort zu spielen, sowie du genügend Mana dafür hast. Zum Beispiel wirst du die Wissbegierige Studienanfängerin für gewöhnlich im zweiten Zug wirken wollen, den Strahlenden Widerstand hingegen eher selten im dritten Zug.)

Eine gute „Manakurve“ deiner Kreaturen ist entscheidend für ein erfolgreiches Sealed-Deck. Du willst nicht für jeden Platz in der Kurve einen riesigen Haufen Karten haben. Die richtige Mischung ist wichtig, damit du zu Anfang günstige Sprüche und erst später im Spiel die teuren wirken kannst. Als eine grobe Faustregel für Limited würde ich folgende Zusammenstellung empfehlen:

  • 1 Mana: 0–2 Kreaturen
  • 2 Mana: 4–6 Kreaturen
  • 3 Mana: 3–5 Kreaturen
  • 4 Mana: 2–4 Kreaturen
  • 5 Mana: 1–3 Kreaturen
  • 6+ Mana: 0–2 Kreaturen

Manakurve

Das ist keine eiserne Regel, aber ein guter Richtwert. Sortiere so lange Kreaturen aus, bis du etwa diese Werte erreicht und nur noch deine Favoriten übrig hast.

Um das Ganze in Aktion zu sehen, schau dir mein Video an, das ich oben verlinkt habe und in dem ich das Vorgehen demonstriere.

Nachdem du dich nun auf deinen Grundstock an Kreaturen festgelegt hast, ist es an der Zeit, Zaubersprüche hinzuzufügen! Wähle deine Lieblings-Zaubersprüche unter deinen Farben und füge sie in dein Deck, sodass du etwa 22 oder 23 Karten hast. Damit solltest du gut mit Zaubersprüchen versorgt sein.

Fast die wichtigsten Sprüche, die du in deinem Deck haben willst, sind so genannte „Entfernungszauber“ – diese Zaubersprüche schalten die Kreaturen deiner Gegner permanent aus, entweder indem sie ihnen tödlichen Schaden zufügen, sie dauerhaft getappt bleiben lassen oder sie schlicht und einfach zerstören. In Sealed-Deck-Magic spielen Kreaturen eine große Rolle, also solltest du die meisten Karten in deinen Farben spielen, mit denen du gegnerische Kreaturen loswerden kannst.

Falls du mehr über Manakurven erfahren willst, kannst du dir auch hier meinen Artikel zu diesem Thema durchlesen.

Interessiert an weiteren Tipps? Hier sind noch ein paar Dinge, die man beim Deckbau im Hinterkopf behalten sollte:

  • Es ist zwar erlaubt, Decks mit mehr als 40 Karten zu spielen, aber du solltest dich auf 40 beschränken, wenn es irgendwie geht. Mit jeder weiteren Karte verschlechtert sich nämlich die Chance, dass du die mächtige seltene Karte ziehst, die du in dein Deck gepackt hast!
  • Das Länderverhältnis sollte ungefähr bei 17 oder 18 Ländern zu 23 oder 22 anderen Karten liegen. Das ist keine eiserne Regel, die du unbedingt einhalten musst, aber die meisten Decks in Limited sehen am Ende so aus und generell ist es das Verhältnis, das ich anstreben würde.
  • Spiel eine Mischung aus Karten mit niedrigen und hohen Manakosten. Wenn du nur kleine, billige Kreaturen verwendest, kann eine einzige große Kreatur deines Gegners dich komplett ausbremsen. Wenn du allerdings nur teure, große Kreaturen verwendest, läufst du Gefahr, in den ersten Zügen überrannt zu werden. Bleibe am besten bei einem Mix aus Kreaturen, die dich zwei, drei, vier und fünf Mana kosten. Im Sealed-Format werden die meisten Partien schlicht dadurch gewonnen, dass in jedem Zug (ab dem zweiten oder dritten) eine Kreatur gespielt wurde.
  • Ausweichfähigkeiten sind spielentscheidend! Oft kommt es bei Sealed-Deck-Partien zu Pattsituationen, in denen beide Spieler eine Armee an Kreaturen haben und keiner gut angreifen kann. Kreaturen mit Fähigkeiten wie Flugfähigkeit sorgen dafür, dass du diese Kreaturenblockaden durchbrichst.
  • Anders als die meisten anderen Magic-Formate ist Sealed meist etwas langsamer. Wenn du ein eher langsames Deck hast, kannst du dem Gegner den Vortritt lassen und zuerst ziehen, um dir die zusätzliche Karte zu holen.

Es wird mystisch

Strixhavens Mystisches Archiv enthält allerlei Zaubersprüche aus vielen Ecken des Multiversums – und somit auch die Boosterpackungen! Eine lustige Besonderheit von Strixhaven ist, dass jeder Booster eine Karte aus dem Mystischen Archiv enthält. Diese sehen ein wenig anders aus und sind oft berühmte Karten:

GegenzauberMA Schwerter zu Pflugscharen

Diese Karten dürfen in Limited verwendet werden – du kannst sie also in dein Deck packen! Insgesamt gibt es 63 dieser Karten. Außerhalb von Limited sind sie in jedem Format legal, in dem sie vorher auch schon legal waren.

Sie machen viel Spaß und bringen einige Erinnerungen zurück. Ich wünsche dir viel Spaß damit!

Zusätzlich setzen wir unsere Initiative „Spaß mit Boostern“ mit diesem Set fort, und es gibt jede Menge alternative und ausgetüftelte Versionen von Karten.

Wir hätten da beispielsweise Planeswalker ohne Rand wie diese!

Professorin Onyx ohne RandKasmina, Weise des Enigmas, ohne Rand

Weitere Informationen zu den coolen Karten-Versionen in Strixhaven findest du im hier im Artikel zum Sammeln von Strixhaven: Akademie der Magier.

Magic aus sicherer Entfernung

Je nachdem, wo auf der Welt du bist, kann es derzeit wegen COVID-19 schwierig sein, Magic in einem Store zu spielen. Was solltest du also tun, wenn du Produkte kaufen und mit nach Hause nehmen, aber nicht im Store spielen kannst?

Nun, es gibt natürlich Magic: The Gathering Arena und Magic Online, wo du das Set aus sicherer Entfernung spielen kannst. Eine weitere Alternative besteht darin, beim Spielen telefonisch oder per Webcam in Kontakt zu bleiben.

Als Jugendliche haben ein Freund und ich über das Telefon Magic gespielt. Du kannst dir sicher vorstellen, wie umständlich das war: Sich die vielen Karten zu merken, war furchtbar schwierig, und bei einem Prerelease wurde es noch schwieriger!

Aber jetzt leben wir in ganz anderen Zeiten  – Zeiten, in denen Webcams weit verbreitet sind.

Je nachdem, welche Konfiguration du und deine Freunde habt, kann es dafür viele Möglichkeiten geben. Eine Empfehlung von mir heißt SpellTable. SpellTable kann über die Webcam auf deinem Computer oder sogar über Smartphone ausgeführt werden und beinhaltet den Lebenspunktestand und eine Kartensuche! Die Einrichtung ist einfach: Melde dich mit deinem Wizards Account an, und schon kannst du loslegen. Einige Stores planen sogar, Prerelease-Spielmöglichkeiten remote über SpellTable anzubieten! Sie es dir auf SpellTable.com genauer an und vergiss nicht, dich bei deinem Store nach Möglichkeiten zum Remote-Spielen zu erkundigen.

Die volle Packung Lehrstoff

Wo du gerade in deinem Store bist, um Prerelease-Packs abzuholen, kannst du auch gleich andere Produkte kaufen – etwa Booster-Displays! Denk daran, eines vorzubestellen. Solange der Vorrat reicht, solltest du es auch abholen können.

Drachengarde-Elite

Strixhaven erscheint zusammen mit Commander (Edition 2021), das fünf Commander-Decks enthält! Du solltest in deinem Store unbedingt auch danach fragen.

C21-Decks

Die Mechaniken von Strixhaven

In Strixhaven gibt es viele interessante Mechaniken wie das neue Schlüsselwort Magiefertigkeit, außerdem kannst du mithilfe von Lektionskarten Karten von außerhalb der Partie ziehen. Aber wie funktionieren sie? Sieh dir dazu diese eigens von Matt Tabak zu den Mechaniken erstellten Videos an!

Die Abschlussprüfung

Wir haben noch nie eine Welt wie diese gemacht, und als jemand, der mit allen möglichen Geschichten von magischen Schulen aufgewachsen ist, geht mir dieses Set sehr nahe. Ich hoffe, dass du Spaß an dem haben wirst, was wir erschaffen haben, und dass du es, nun ja … etwas magisch findest!

Falls du irgendwelche Fragen hast, kannst du mich gerne auf Twitter, Tumblr, Instagram, TikTok oder YouTube kontaktieren oder sogar eine E-Mail an BeyondBasicsMagic@gmail.com schicken. Ich freue mich auf Rückmeldungen!

Ich hoffe, die Strixhaven-Vorschau hat dir gefallen, und wann auch immer du mit dem Set spielst: Viel Spaß! Wir sehen uns im Unterricht!

Gavin
E-Mail: BeyondBasicsMagic@gmail.com
Instagram: GavinVerhey
TikTok: @GavinVerhey
Tumblr: GavInsight
Twitter: @GavinVerhey
YouTube: Good Morning Magic

Latest Feature Articles

FEATURE

25. März 2021

Strixhaven: Akademie der Magier: Produktübersicht by, Ari Zirulnik

Guten Morgen, liebe Schülerinnen und Schüler, und willkommen in Strixhaven. Mein Name ist Professor Z, und ich werde euch bei der Erkundung der Wunder der besten Magierakademie auf Arcavi...

Learn More

FEATURE

25. März 2021

Mechaniken von Strixhaven: Akademie der Magier by, Matt Tabak

Während du dich darauf vorbereitest, die Universität Strixhaven auf der Welt von Arcavios zu erkunden, wirst du wahrscheinlich einige Fragen haben. Vielleicht die gleichen Fragen, die sic...

Learn More

Artikel

Artikel

Feature Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All