Tipps und Tricks

Veröffentlicht in Feature on 8. August 2008

Von Wizards of the Coast

Suchst du nach einer Auffrischung in Sachen Magic: The Gathering-Regeln oder nach einem neuen Trick, mit dem du deinen Gegner überraschen kannst? Auf dieser Seite findest du die aktuellen Informationen über die neuesten Magic-Erweiterungen.

Tipp: Wie ein Zug abläuft

Jeder Zug hat fünf Phasen, die du nacheinander durchläufst:
Startphase

a. Enttappsegment


b. Versorgungssegment


c. Ziehsegment

Hauptphase
Kampfphase

a. Beginn des Kampfes-Segment


b. Angreifer deklarieren-Segment


c. Blocker deklarieren-Segment


d. Kampfschadensegment


e. Ende des Kampfes-Segment

Hauptphase (erneut)
Zugendphase

a. Endsegment

b. Aufräumsegment


Planeswalker-Karten

Planeswalker sind mächtige Verbündete, die du herbeirufen kannst, damit sie Seite an Seite mit dir kämpfen. Jeder kommt mit einer Anzahl an Loyalitätsmarken ins Spiel, die in der unteren rechten Ecke angegeben ist, und jeder hat Fähigkeiten, deren Aktivierung Loyalitätsmarken kostet oder bringt. Du kannst in deinem Zug nur eine der Loyalitätsfähigkeiten jedes deiner Planeswalker aktivieren, und nur zu einem Zeitpunkt, an dem du auch eine Hexerei wirken könntest.

Deine Planeswalker können von den Kreaturen deines Gegners angegriffen werden (und du kannst in dem Fall ganz normal blocken), und deine Gegner können ihnen mit seinen Zaubersprüchen und Fähigkeiten Schaden zufügen, anstatt ihn dir zuzufügen. Jeder Schadenspunkt, der einem Planeswalker zugefügt wird, sorgt dafür, dass er eine Loyalitätsmarke verliert. Falls er keine Loyalitätsmarken mehr hat, wird er auf deinen Friedhof gelegt!


Regeltipp: Legenden


Legendäre Karten stellen einzigartige Personen, Orte und Gegenstände im Multiversum von Magic dar. Falls zwei oder mehr legendäre bleibende Karten mit demselben Namen irgendwann zur gleichen Zeit im Spiel sind, werden sie alle auf den Friedhof ihres Besitzers gelegt.

Regeltipp: Spielsteine


Einige Fähigkeiten besagen, dass du einen Kreaturenspielstein ins Spiel bringen sollst. Falls du nicht genügend Exemplare der richtigen Spielsteinkarte hast, brauchst du dir keine Sorgen zu machen! Du kannst stattdessen auch Münzen, Würfel oder sonst etwas, das du gerade herumliegen hast, verwenden.

Tipp: Zusammenstellen eines Decks

Ein Constructed-Deck muss mindestens sechzig Karten enthalten. Dabei kannst du von jeder Karte bis zu vier Exemplare verwenden; bei Standardländern gibt es überhaupt keine Einschränkung, wie oft du sie in deinem Deck haben kannst. Wenn du nur zwei Farben für dein Deck verwendest, hast du dennoch viel Auswahl.
Länder. In einem Deck mit 60 Karten sind normalerweise ungefähr 24 Länder.
Kreaturen. Kreaturen nehmen in einem typischen Deck zwischen 20 und 30 Plätze ein. Suche dir Kreaturen mit unterschiedlich hohen Manakosten heraus. Billige Kreaturen können am Anfang viel erreichen, teure Kreaturen können dafür das Spiel schnell entscheiden, sobald sie auf dem Tisch liegen.
Andere Karten. Artefakte, Verzauberungen, Spontanzauber und Hexereien runden dein Deck ab.

Limited-Formate
Wenn du in einem Limited-Format spielst, ist das Zusammenstellen deines Decks ein Teil des Vergnügens. Du und deine Gegner bilden aus den Karten, die ihr erhaltet, und zusätzlichen Standardländern Decks mit mindestens 40 Karten. (Ein 40-Karten-Deck sollte 17–19 Länder und 15–20 Kreaturen enthalten.)

Sealed Deck (2 oder mehr Spieler)
Jeder Spieler öffnet eine Turnierpackung mit 75 Karten sowie zwei oder drei Boosterpackungen mit 15 Karten. Erstelle aus diesen Karten das beste 40-Karten-Deck, das dir gelingt!

Boosterdraft (4 bis 8 Spieler)
Jeder Spieler am Tisch hat am Anfang drei ungeöffnete Boosterpackungen vor sich liegen. Jeder Spieler öffnet seine erste Packung, sucht sich eine Karte daraus aus und gibt die restlichen Karten nach links weiter. Zeige die Karten, die du dir ausgesucht hast, niemandem – und auch nicht, was sonst noch in der Packung ist! Nimm aus jeder Packung, die an dich weitergegeben wird, eine Karte heraus und gib den Rest nach links weiter, bis alle Karten verteilt sind. Wiederhole diesen Vorgang mit der zweiten Boosterpackung, gib sie diesmal aber nach rechts weiter. Bei der letzten Packung geht es dann wieder links herum. Verwende die ausgewählten Karten und eine beliebige Anzahl an Standardländern, um dein 40-Karten-Deck zusammenzustellen.


Tipp: Das Sideboard

In sanktionierten Magic-Turnieren spielst du gegen deine Gegner nicht nur eine einzige Partie. Stattdessen gewinnt der Spieler, der zuerst zwei Partien gewinnt, auch das Match. Dein Sideboard erlaubt dir, in der zweiten und dritten Partie auf die Strategie deines Gegners zu reagieren. Nach dem Match bringst du dein Deck wieder in seinen Originalzustand zurück.

Dein Sideboard enthält genau 15 Karten. Dein Deck und dein Sideboard zusammen können von jeder Karte (außer Standardländern) bis zu vier Exemplare enthalten. Wenn du dich entschließt, Karten aus deinem Sideboard in dein Deck zu nehmen, musst du die gleiche Anzahl an Karten aus deinem Deck in dein Sideboard tun.


Tipp: Die Online-Datenbank „Gatherer"

Gehe zu http://gatherer.wizards.com, um direkt zu der offiziellen Magic: The Gathering-Kartendatenbank zu gelangen. Du kannst dort nach allem suchen, was auf einer Karte zu finden ist: einem Stichwort, einem Ausdruck oder einer Zahl – selbst nach dem Namen deines Lieblingskünstlers – und erhältst eine interaktive Kartenliste, die das enthält, wonach du gesucht hast.

Der Gatherer ist das perfekte Hilfsmittel beim Zusammenstellen von Decks. Bastelst du zum Beispiel an einem Goblin-Deck, kannst du den Gatherer nach Karten durchsuchen, die das Wort „Goblin" enthalten. Du kannst deine Suche durch Filter verfeinern, so dass dir nur die Karten aus einem bestimmten Set angezeigt werden – oder diejenigen, die in einem speziellen Format erlaubt sind.

Tipp: Der Stapel

Zaubersprüche und Fähigkeiten werden nicht sofort verrechnet (und haben ihre Wirkung), sondern müssen auf dem sogenannten Stapel warten.Beide Spieler haben die Gelegenheit, einen Spontanzauber oder eine aktivierte Fähigkeit als Antwort zu spielen. Falls ein Spieler das tut, geht dieser Spontanzauber bzw. diese Fähigkeit oben auf den Stapel – auf das, was sich schon dort befand. Wenn beide Spieler nichts mehr spielen wollen, wird das, was sich oben auf dem Stapel befindet, verrechnet, egal ob Zauberspruch oder Fähigkeit.

Hier ist ein Beispiel. Du kontrollierst Grizzlybären, eine 2/2 Kreatur. Dein Gegner spielt Einäscherung, um ihnen 3 Schadenspunkte zuzufügen. Die Einäscherung geht auf den Stapel. Du antwortest auf die Einäscherung mit Riesenwuchs, welcher den Bären +3/+3 bis zum Ende des Zuges gibt.Riesenwuchs geht oberhalb der Einäscherung auf den Stapel.Riesenwuchs wird als erstes verrechnet und macht die Bären zu einer 5/5 Kreatur. Wenn die Einäscherung verrechnet wird, fügt sie den aufgepumpten Bären nicht mehr genügend Schaden zu, um sie zu zerstören. (Falls Einäscherung als Antwort auf den Riesenwuchs gespielt worden wäre, hätte es ein ganz anderes Ergebnis gegeben...)

Latest Feature Articles

FEATURE

23. Mai 2022

Mechaniken von Commander Legends: Schlacht um Baldur's Gate by, Jess Dunks

Die beliebten Abenteuer aus Dungeons & Dragons kehren erneut zu Magic zurück, in Commander Legends: Schlacht um Baldur’s Gate. Dieses Set spielt an einem der berühmtesten Schauplätze,...

Learn More

FEATURE

17. Mai 2022

Sammeln von Commander Legends: Schlacht um Baldur’s Gate by, Max McCall

Anmerkung des Herausgebers: Wir wollten klarstellen, dass die Karte Der Gesichtslose weder als Etched-Foilkarte noch als traditionelle Foilkarte erscheint. Commander Legends: Schlacht um...

Learn More

Artikel

Artikel

Feature Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All