Eid der Wächter Prerelease-Artikel

Veröffentlicht in How to Play Limited on 12. Januar 2016

Von Gavin Verhey

When Gavin Verhey was eleven, he dreamt of a job making Magic cards—and now as a Magic designer, he's living his dream! Gavin has been writing about Magic since 2005.

Zendikar steckt in Schwierigkeiten.

Zusammen mit dem gefräßigen Ulamog ist nun auch der mächtige Eldrazi-Titan und Verzerrer der Realität Kozilek aufgetaucht und bringt Verwüstung über die Welt. Dieses Duo aus zwei der mächtigsten Kreaturen im gesamten Multiversum ist genug, um jede Welt zu zerschmettern.

Ohne Hilfe wird Zendikar nicht bestehen. Zendikars Städte werden verschlungen und seine Bewohner werden umkommen. Doch mit vereinten Kräften besteht noch eine Chance. Es gibt ein Licht der Hoffnung, das noch nicht erloschen ist:

Die Wächter.

Wirst du dich ihnen anschließen?

Es ist an de Zeit, an einem Prerelease in deiner Nähe teilzunehmen und dich den Wächtern anzuschließen! Schließlich gibt es keine bessere Art, sich gegen die Eldrazi zu wappnen, als zu erleben, was das Set so zu bieten hat.

Das Prerelease ist die erste Möglichkeit für dich, mit den neuen Karten zu spielen. Das bedeutet, dass du dir einen Vorsprung vor der Konkurrenz sichern und schon mal Erfahrungen mit Eid der Wächter noch vor allen anderen sammeln kannst! Es ist ein tolles Event für jedermann – ganz egal, ob du zum ersten Mal spielst oder schon ein erfahrener Planeswalker bist.

Was erwartet dich? Das verraten wir dir gerne!

Leiste den Eid

Die Prerelease-Veranstaltungen sind eine besonders magische Zeit im Jahr.

Seit meinem elften Geburtstag gehe ich schon zu den Prereleases und seitdem bin ich ein begeisterter Fan. Prereleases sind toll, weil das Set brandneu ist und die Voraussetzungen für alle gleich sind, da jeder zum ersten Mal mit dem Set spielt. Alle sind entspannt und haben Spaß beim Kennenlernen der neuen Karten. Ja! Es macht einfach viel Spaß! Sogar Spieler, die schon seit den Anfängen des Spiels dabei sind, freuen sich auf jedes Prerelease als wäre es ein Geschenk, das sie voller Freude auspacken dürfen.

Wenn du ein Sealed-Deck-Veteran bist, kannst du gleich zum nächsten Abschnitt übergehen, in dem ich dir etwas über die Besonderheiten erzähle, die dich in deinem Store zu Eid der Wächtererwarten. Falls dieser ganze Sealed-Deck-Rummel jedoch neu für dich ist oder du dir einfach denkst, dass ein paar extra Tipps nicht schaden können, dann lies weiter!

Also gut. Fangen wir erst mal mit dem Wichtigsten an: einen Ort finden, an dem du ein Prerelease spielen kannst! Der Spaß kann schließlich erst losgehen, wenn du weißt, wo du hin musst. Wie lässt sich das bewerkstelligen?

Nun, wenn du nicht schon den Store deines Herzens gefunden hast, dann auf zum Store-Locator, um einen in deiner Nähe zu finden! Es kann sogar sein, dass der Store Voranmeldungen anbietet. Da Prereleases mit zu den beliebtesten Events gehören, solltest du lieber abklären, ob du dich voranmelden kannst. Du willst definitiv nicht erst direkt im Store erfahren, dass ein Event ausgebucht ist, also sorge lieber vor.

Du hast also deinen Store gefunden. Ausgezeichnet!

Jetzt ist es Zeit, dass du dich vorbereitest. Zendikar ist nun zu einem sehr gefährlichen Ort geworden und du möchtest sicherlich auf jede Situation vorbereitet sein! Auch wenn du dein Deck aus Karten zusammenstellen wirst, die du erst vor Ort erhältst, gibt es noch jede Menge anderer Dinge, die du vorbereiten kannst.

Du könntest zum Beispiel ein Standard- oder Commander-Deck mitbringen und einen Tauschordner, um zwischen den einzelnen Runden etwas Spaß zu haben. Denk auch an Stift und Papier für deine Lebenspunkte und vielleicht auch eine Flasche Wasser. Empfehlenswert ist eine Kleinigkeit zum Essen mitzubringen, wie zum Beispiel Müsliriegel oder selbst gebackene Eldrazi-Ausgeburten. Du kannst davon ausgehen, dass ein Prerelease-Event vier bis fünf Stunden dauert, und du solltest dir genügend Zeit für das gesamte Event freihalten.

Okay, lass uns weiter schauen. Du hast einen passenden Store gefunden und alles Notwendige besorgt, um auf alle Eventualitäten auf Zendikar vorbereitet zu sein. Du hast dir sogar das neueste Uncharted Realms durchgelesen, um auf dem neuesten Stand zu sein, wenn es um Magic und seine Geschichte geht. Und natürlich hast du schon einen Blick riskiert auf die Eid der Wächter Kartenbilder-Galerie.

Nun bist du bereit! Damit bleibt nur noch eines zu tun …

Den Eid leisten

Wenn du zum Prerelease erscheinst, bekommst du eine Deckbox, die alles enthält, was du zum Zusammenstellen deines Decks benötigst. Schau sie dir an!

Sie sind den Deckboxen sehr ähnlich, die es auch beim Kampf um Zendikar Prerelease gab, und sind ein toller Aufbewahrungsort für deine Karten. Und natürlich enthalten die Boxen etwas Neues und sehr Wichtiges: Eid der Wächter Boosterpackungen!

In dieser Box findest du viele weitere nette Dinge. Aber am wichtigsten werden für dich die Boosterpackungen sein, welche die Karten enthalten, die du zum Bau eines Sealed Decks brauchst. Und als Extra enthalten sie eine glitzernde Prerelease-Bonuskarte für dich. (Dabei könnte es sich um eine seltene oder sagenhaft seltene Karte aus dem Set handeln!)

Doch immer der Reihe nach: Decke erst mal die Geheimnisse des Multiversums auf. Womit ich sagen will: Reiße die Boosterpackungen auf! Dann hast du einen Stapel Karten.

Und was nun?

Jetzt ist es natürlich an der Zeit, dein Deck zu bauen!

Sealed-Deck unterscheidet sich etwas vom normalen Deckbau. Du darfst dein Deck nur aus den Karten bauen, die vor dir liegen, plus beliebig vielen Standardländern. Und im Unterschied zu Constructed-Decks, die mindestens 60 Karten enthalten müssen, benötigst du hier nur 40 Karten.

Als Erstes solltest du die geeigneten Farben für dich auswählen, mit denen du in die Schlacht ziehst. Ich empfehle, dich auf zwei Farben zu beschränken. In diesem Set ist das Ganze ein bisschen verwirrend, da manche Karten „fahl“ sind; das bedeutet, dass sie keine Farbe haben. Aber beim Deckbau behandelst du sie wie normale Karten, die eine oder mehrere Farbe haben. Du brauchst immerhin noch farbiges Mana, um sie zu wirken!

Hier sind ein paar Dinge, die für dich bei der Wahl der Farbe eine Rolle spielen könnten:

  • Eine sehr starke seltene Karte, mit der du unbedingt spielen willst
  • Viele „Entfernungszauber“, die dir helfen, gegnerische Kreaturen aus dem Weg zu räumen
  • Eine Menge spielbarer Karten in dieser Farbe
  • Eine gute „Manakurve“ in dieser Farbe – also viele Kreaturen mit verschiedenen Kosten

Idealerweise erfüllt die Farbe deiner Wahl alle vier Kriterien, aber sollten es nur zwei oder drei sein, ist das auch schon sehr zufriedenstellend.

Wie auch immer du dich entscheidest, du musst deine Kartenauswahl auf das reduzieren, was du am Ende spielen wirst. Solltest du beim Prerelease nicht weiterkommen, dann wirf einfach einen Blick auf die Beilage im Innern der Prerelease-Box; dort findest du Anregungen. Oder frag einen anderen Spieler, ob er dir helfen kann. (Das ist bei einem Prerelease erlaubt, denn immerhin geht es darum, Spaß zu haben und zu lernen!)

Etwas anderes, was mit Eid der Wächter auf dich zukommt, ist das farblose Mana. Dabei handelt es sich um ein brandneues Konzept aus diesem Set. Und so schaut das Ganze aus:

Dieses neue Symbol steht für farbloses Mana. Im Gegensatz zu generischen Manakosten, die mit jeder Art von Mana bezahlt werden können (wie die in den oben dargestellten Manakosten), darf für farblose Kosten ausschließlich farbloses Mana verwendet werden. Und das bedeutet, dass es fast wie eine weitere Farbe betrachtet werden kann, da du ein ganz bestimmtes Mana zum Wirken benötigst.

Mark Rosewater erklärt in „Ein feierlicher Eid, Teil 1“ detailliert, wie das neue farblose Manasymbol funktioniert.

Wenn du also dein Deck baust, solltest du sicherstellen, dass du deine farblosen Karten auch wirken kannst. Natürlich gibt es ein neues Standardland für genau diese Karten.

Doch im Gegensatz zu normalen Standardländern kannst du in Limited-Formaten nur mit den Ödnis-Karten spielen, die aus deinen Kartenpool kommen (das bedeutet, du draftest sie oder findest sie für Sealed-Deck in deinen Boosterpackungen). Daher musst du auf ein paar andere Karten zurückgreifen, die dir beim Wirken der Zaubersprüche helfen.

Du solltest mindestens drei bis fünf Quellen für farbloses Mana in deinem Deck haben, um beim Wirken der Karten zu helfen, die genau dieses benötigen (vorausgesetzt du hast nur ein paar dieser Karten in deinem Deck). Also baue dein Deck mit Bedacht. Es ist nicht empfehlenswert, einfach wahllos farblose Karten in jedes Deck zu mischen.

Allerdings sind sie sehr mächtig. Sollte sich die Chance ergeben, solltest du unbedingt mit ihnen spielen. Vergiss nur nicht, dass große Macht auch große Verantwortung mit sich bringt.

Also gut, du hast nun deine Farben gewählt. Wie suchst du jetzt aus all den Karten die 22–23 Karten heraus, die letztendlich in deinem Deck landen sollen? Dieser Prozess kann zu einem richtigen Albtraum werden, wenn du haufenweise tolle Karten hast. Doch kein Grund zu verzweifeln, denn es gibt eine Strategie, die dir weiterhilft!

Zuerst legst du deine Kreaturen einfach nach Manakosten sortiert hin. Das hilft dir dabei, einen Überblick zu erhalten, welche Kreaturen du potenziell während jeder Phase in der Partie wirken kannst. (Breite die Nichtkreatur-Zauber jetzt noch nicht vor dir aus, es sei denn, du beabsichtigst, sie auszuspielen, sobald du genügend Mana dafür hast. Verachten wirst du für gewöhnlich im ersten Zug wirken wollen, Präsenz des Titanen hingegen eher nicht im dritten Zug.)

Eine gute „Manakurve“ deiner Kreaturen ist entscheidend für ein erfolgreiches Sealed-Deck. Du willst nicht für jeden Platz auf der Kurve einen großen Haufen Karten haben. Die richtige Mischung ist wichtig, damit du die Möglichkeit hast, zu Anfang günstige Zaubersprüche und später im Spiel teure zu wirken. Als eine grobe Faustregel für Limited würde ich folgende Zusammenstellung empfehlen:

  • 1 Mana: 0–2 Kreaturen
  • 2 Mana: 4–6 Kreaturen
  • 3 Mana: 3–5 Kreaturen
  • 4 Mana: 4 Kreaturen
  • 5 Mana: 3 Kreaturen
  • 6+ Mana: 1–2 Kreaturen

Das ist keine eiserne Regel, aber ein guter Anfang. Sortiere solange Kreaturen aus, bis du diese Richtwerte erreicht und nur noch deine Favoriten übrig hast.

Nachdem du dich nun auf deinen Grundstock an Kreaturen festgelegt hast, ist es an der Zeit, Zaubersprüche hinzuzufügen! Wähle deine Lieblings-Zaubersprüche unter deinen Farben und füge sie in dein Deck, so dass du etwa 22 oder 23 Karten hast. Damit solltest du gut mit Zaubersprüchen versorgt sein.

Was du unbedingt berücksichtigen solltest, sind so genannte „Entfernungszauber“ – diese Zaubersprüche schalten die Kreaturen deiner Gegner permanent aus, entweder durch Schaden, indem sie sie dauerhaft getappt bleiben oder sie schlicht und einfach zerstören. Bei Sealed Deck Magic spielen Kreaturen eine große Rolle, also solltest du möglichst viele Karten in deinen Farben spielen, mit denen du gegnerische Kreaturen ausschalten kannst.

Interessiert an weiteren Tipps? Hier sind noch ein paar Dinge, die man beim Bau eines Decks im Hinterkopf behalten sollte:

  • Es ist zwar erlaubt, Decks mit mehr als 40 Karten zu spielen, aber du solltest dich auf 40 beschränken, wenn es irgendwie geht. Mit jeder weiteren Karte verschlechtert sich nämlich die Chance, dass du die geniale seltene Karte ziehst, die du in dein Deck gepackt hast!
  • Das Länderverhältnis sollte ungefähr bei 17 Ländern zu 23 anderen Karten liegen. Das ist keine eiserne Regel, die unter keinen Umständen gebrochen werden darf, aber die meisten Decks in Limited sehen am Ende so aus und generell ist es das Verhältnis, das ich anstreben würde. Besonders auf Zendikar solltest du darüber nachdenken, mit 18 Ländern zu spielen, wenn du viele Karten mit Landung und Länder mit besonderen Fähigkeiten hast.
  • Spiel eine Mischung aus Karten mit niedrigen und hohen Manakosten. Wenn du nur kleine, billige Kreaturen verwendest, kann dich eine einzige große Kreatur deines Gegners ausbremsen. Wenn du allerdings nur teure, große Kreaturen verwendest, läufst du Gefahr, in den ersten Zügen überrannt zu werden. Bleibe am Besten bei einem Mix aus Kreaturen, die dich zwei, drei, vier und fünf Mana kosten. Im Sealed-Format werden die meisten Partien schlicht dadurch gewonnen, dass in jedem Zug (ab dem zweiten oder dritten) eine Kreatur gespielt wurde.
  • Ausweichfähigkeiten sind spielentscheidend! Oft kommt es bei Sealed-Deck-Partien zu Pattsituationen, in denen beide Spieler einen Armee an Kreaturen haben und keiner gut angreifen kann. Kreaturen mit Fähigkeiten wie Flugfähigkeit sorgen dafür, dass du diese Kreaturenblockaden durchbrichst.

Falls du richtig tief ins Sealed-Format eintauchen möchtest, kannst du dir auch noch diese Artikel durchlesen, um noch mehr zu lernen:

Two-Headed Giant

Eid der Wächter ist ein Set, das mit besonderem Augenmerk auf das Format Two-Headed Giant entwickelt wurde! Genauso wie die Planeswalker, die sich zusammenschließen, um in der Geschichte von Zendikar ihre Feinde zu bekämpfen, kannst auch du mit einem Gefährten bei diesem Prerelease zusammenarbeiten!

Jedes Team erhält zwei Prerelease-Boxen, aus denen jeweils zwei Decks zusammengestellt werden. Dann tretet ihr im Two-Headed Giant gegen andere Teams an. Dein Teamkamerad und du führt euren Zug gemeinsam durch. Das bedeutet, dass ihr wirklich zusammenarbeiten müsst!

Das ist die perfekte Gelegenheit, mit einer anderen Person zusammen zu spielen, die Magic genauso sehr mag wie du. Aber natürlich funktioniert es auch mit einer Person, die das Spiel gerade erst lernt. Vorausgesetzt natürlich, dass du ihr etwas unter die Arme greifst.

Aber das Beste daran ist, dass neue Mechaniken wie Beistand und Schwall dafür sorgen, dass Two-Headed Giant zu einer ganz neuen Erfahrung für dich wird. Frag im Store deines Vertrauens nach dem Two-Headed Giant Prerelease und melde dich schon vorab an, um es einmal auszuprobieren!

Open-Dueling

Falls dir der Gedanke, den ganzen Tag ein Turnier zu spielen, nicht behagt oder du nicht so viel Zeit hast und bloß mal ein bisschen Eid der Wächterspielen willst, kannst du auch am Open-Dueling teilnehmen.

Bei diesem Nebenevent erhältst du ein spielbereites Intro-Pack mit 60 Karten, mit dem du gegen andere Teilnehmer des Open-Duelings antrittst. Darunter sind auch Spieler, die am Hauptturnier teilnehmen, aber gerade zwischen einer Runde und der nächsten sind! Das ist eine großartige Möglichkeit, dich an ein Prerelease heranzutasten, falls du dir noch nicht sicher bist, ob das etwas für dich ist, oder falls du einfach keine fünf Stunden fest für ein Prerelease-Event einplanen kannst. So kannst du nach deinem eigenen Gutdünken Partien im Open-Dueling spielen. Darüber hinaus macht’s einfach Spaß!

Reiche Beute

Zusätzlich zu all den coolen Karten und der speziellen seltenen oder sagenhaft seltenen Prerelease-Promokarte mit Datumsstempel, die du in deiner Box finden wirst (und die du übrigens auch in deinem Deck verwenden kannst), erhältst du auch einige andere coole Dinge!

Du kannst diesen hübschen 20-seitigen Würfel mit nach Hause nehmen.

Und du erhältst all diese fantastischen Informationen darüber, was bisher auf Zendikar geschehen ist – wozu auch wichtige Infos zum Deckbau gehören! Bewundere sie in all ihrer Pracht:

Wie bereits erwähnt, dient dir diese Beilage als Hilfestellung zum Deckbau, falls du sofort ein paar gute Tipps brauchst. Dann solltest du so weit sein!

Die vielen Mechaniken der Wächter

Eid der Wächter steckt voller Mechaniken! Du solltest dir wirklich alles zu den Mechaniken im Artikel von Matt Tabak durchlesen, um über alles Bescheid zu wissen, was so auf dich zukommt. Du kannst den Artikel sogar ausdrucken und mitnehmen!

Rette die Welt

Hoffentlich fühlst du dich nun gut vorbereitet, um eine der bisher schwierigsten Herausforderungen zu überstehen: den Kampf gegen Ulamog und Kozilek!

Bevor der Kampf beginnt, will ich noch mal die komplette Kartenbilder-Galerie erwähnen. Dort kannst du dir alle Karten des Sets anschauen und eine Idee für deine Strategie bekommen.

Das wäre es dann auch schon von meiner Seite. Nun liegt es an dir, dich zum nächsten Prerelease zu begeben und deinen Eid zu leisten!

Falls du Fragen zum Prerelease im Allgemeinen hast oder dazu, was dich dort erwartet, dann schicke mir einen Tweet oder frage mich über Tumblr. Ich werde auf jeden Fall einen Blick darauf werfen und dir so gut helfen, wie ich kann!

Ich wünsche dir noch viel Spaß dieses Wochenende! Kämpfe tapfer!

Gavin

@GavinVerhey

GavInsight

Latest How to Play Limited Articles

How to Play Limited

18. April 2018

Dominaria Draft-Artikel by, Marshall Sutcliffe

Sicher hast du uns schon einmal gesehen. Die Gruppe Magic-Spieler, die im Spieleladen deines Vertrauens im Kreis sitzt, Boosterpackungen aufreißt und Karten herumreicht. Wir sind Drafte...

Learn More

HOW TO PLAY LIMITED

7. November 2017

Was ist ein Boosterdraft und wie funktioniert er? by, Jorgen Schets

Ixalan, Unstable, Iconic Masters – was haben sie alle gemeinsam? Ganz genau, sie eigenen sich hervorragend zum Draften – und zum Jahresende bieten sich in Magic einige tolle Gelegenheite...

Learn More

Artikel

Artikel

How to Play Limited Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies, um Inhalte und Werbung zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien zu bieten und Datenverkehr zu analysieren. Wenn Sie auf JA klicken, stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. (Learn more about cookies)

No, I want to find out more