Die M-Akten Schatten über Innistrad, Teil 2

Veröffentlicht in Latest Developments on 15. April 2016

Von Sam Stoddard

Sam Stoddard came to Wizards of the Coast as an intern in May 2012. He is currently a game designer working on final design and development for Magic: The Gathering.

Es ist wieder einmal an der Zeit, ins Multiversum zurückzukehren! Treue Leser dieser Kolumne wissen sicher, dass das Multiversum unsere interne Datenbank ist, in der wir bereits gedruckte Magic-Karten, solche in einem frühen Entwurfsstadium und alle dazwischen verwalten. Eine der Aufgaben eines Entwicklers oder Designers besteht darin, sich gelegentlich die Karten im Multiversum anzuschauen und Kommentare zu hinterlassen. Schaut man sich das Ganze dann ein Jahr später an, erhält man interessante Einblicke in den Design- und Entwicklungsprozess – und witzig ist es obendrein. Beides findet ihr hier.

Wenn ihr gern ein Gesicht zu den Namen sehen wollt, klickt auf den Link unten, um unsere heutigen Akteure zu bestaunen:

Hier klicken zum Aufklappen

DH – David Humpherys, leitender Entwickler für Schatten

MAGO – Mark Gottlieb, leitender Designer für Schatten

TJA – Tim Aten, leitender Redakteur für Schatten

AF – Aaron Forsythe, der große Boss

SPS – Sam Stoddard. Das bin ich!

EEF – Ethan Fleisher, Designer

BrH – Bryan Hawley, Entwickler

EVL – Erik Lauer, Chefentwickler

YS – Yoni Skolnik, Entwickler

DOH – Dan Helland, Administrator

DB – Doug Beyer, Story

ID – Ian Duke, Entwickler

KEN – Ken Nagle, Entwickler

TABAK – Matt Tabak, Regelmanager

MJJ – Mons Johnson, Entwickler für Duel Masters

Und damit kommen wir auch schon zu den Karten:

Feuerbrandhund

DH 13. 2. 2015: Bleibende Karte mit Bravour. Für blau-rote Decks. Habe ihr mal ganz gewöhnlichen Trampelschaden verpasst.

TJA 20. 4. 2015: Wäre die Karte (mit entsprechenden Werten) für 4 Mana zu stark? Ich würde irgendwie gern den Hund hier oder den Werwolf aus dem gefürchteten 5-Mana-Slot rausmanövrieren wollen.

DH 28. 5. 2015: Ich denke mal darüber nach. Ich weiß nicht, welchen Drop für Runde Vier ich stattdessen dann auf diesen Slot hochschieben soll (das Problem liegt bei der Vanilla, weil ich die nämlich nicht so leicht verschieben kann, es sei denn, etwas anderes würde ihren Platz einnehmen). Wäre das dann 3R für 3/3 mit Trampelschaden, ja?

TJA 2. 6. 2015: Ich kann mir 3/2, 2/3 oder sogar 2/2 vorstellen. Ideal wäre es, wenn man ihn in einem Deck hat, wo man ihn leicht enttappen und im nächsten Zug zweimal aufpumpen kann.

DH 3. 6. 2015: Ich habe zwei Mana und einen Stärkepunkt gestrichen.

Da wir in Schatten über Innistrad „Sprüche sind wichtig“ zum neuen blau-roten Archetypmotto machen wollten, hieß das, dass wir neue und interessante Karten finden mussten, mit denen das auch funktionierte. Für fünf Mana war der Feuerbrandhund größer und brauchte weniger Spontanzauber oder Hexereien, um zu einer richtigen Bestie zu werden. Doch dadurch wurde das Deck nicht spürbar stärker. Ihn auf der Kurve nach unten zu bewegen, machte ihn in einem generischen Deck schwächer, aber in dem Deck, für das er eigentlich bestimmt war, nur umso mächtiger.

Hitziges Temperament

DH 4. 3. 2015: Ist jetzt keine Neuauflage mehr.

DB 10. 3. 2015: Hieß vorher [Nicht Hitziges Temperament].

TJA 17. 7. 2015: War 1R, Wahnsinn R mit Schock-Effekt. Wurde zu Hitziges Temperament. Wenn es so bleibt, dann ändert sich auch der Name (es sei denn, ihr wollt natürlich, dass die Leute acht davon spielen können).

Diese Karte war am Anfang zunächst im Ordner, wurde aber danach immer wieder rein- und rausgenommen, da wir uns einfach unsicher waren, ob wir so viel Wahnsinn in dieser Form und mit so viel in dieser einen Karte gebündelter Macht tatsächlich haben wollten. Am Ende bedeutete das Fehlen von Blitzeinschlag in diesem Format, dass das hier dann doch genau die Karte war, die wir brauchten. Ich persönlich habe zwar lieber mehr Karten wie diese anstelle von generischem Direktschaden wie Blitzeinschlag, aber zukünftig wird es sicher eine gesunde Mischung von beidem geben.

Gieriger Blutsucher

DH 4. 3. 2015: Der Versuch, etwas in der Art der Aquamöbe oder von Mischlingen zu machen. Versuchen wir‘s erst einmal hiermit. Geht -N/+N noch in Rot? Würden wir das hier wollen? Ich würde lieber auf das Vertauschen von Stärke/Widerstandskraft verzichten, wenn es irgendwie geht.

TABAK 24. 6. 2015: Es ist möglich, hiermit umsonst seine ganze Hand abzuwerfen. Ist das gewollt?

DH 1. 7. 2015: Ist es.

Die Ähnlichkeit zur Aquamöbe ist kein reiner Zufall. Mit einer Karte im Stil des Arroganten Wurms im Format wussten wir, dass wir so etwas wollten, um Wahnsinn als Mechanik richtig zum Laufen zu kriegen.

Dorfbotin

DH 11. 12. 2014: Hat jetzt Eile.

SPS 10. 4. 2015: Fühlt sich für mich viel zu nichtssagend an. Wenn die Karte irgendetwas Sinnvolles zum Standard beitragen würde, würde ich das ja verstehen, aber sie liest sich irgendwie gar nicht gut für mich.

DH 10. 4. 2015: Gibt es etwas Kleines für die Rückseite (oder diese Seite)?

DH 10. 4. 2015: Habe Bedrohlich hinzugefügt.

Diese Karte begann als 1/1er mit Eile und wurde dann zu einer 2/2er mit Eile, doch das mit der Eile war irgendwie seltsam. Selbst ohne Eile war die Karte immer noch komisch. Mit Bedrohlichkeit funktionierte das Gesamtpaket sehr viel besser.

Monströse Hautirritation

DH 13. 11. 2014: Ich mag dieses Design. Könnte aber etwas teurer sein und eine größere Kreatur erschaffen. Wahrscheinlich macht es aber sowieso nicht viele Wellen. Kann also meinetwegen auch so bleiben.

BrH 5. 1. 2015: Ich bin recht zufrieden mit den momentanen Werten. Mir hat die Eile auf der Rückseite nicht gefallen, wenn man bedenkt, wie selten es überhaupt dazu kommt und wie sehr es den eigentlichen Zweck der Karte (einen zum Angreifen/Blocken zwingen) stört.

DH 19. 2. 2015: Hab‘s geändert, damit du dein eigenes Zeugs draufpacken kannst. Habe Eile von der Rückseite genommen.

TJA 29. 4. 2015: Braucht es hier auch einen Anti-Klon-Auslöser mit Verzögerung?

DH 12. 6. 2015: Weiß nicht. Würde mir gern erst noch mal die Regeln zu Klonen und doppelseitigen Karten, die verwandelt zurückkommen, anschauen.

Diese Karte tauchte früh im Design auf, denn sie erzählte die Art von Geschichte, die uns vorschwebte. Sie war allerdings einfach nicht stark genug. Die Leute mochten die Geschichte der Karte, spielten sie aber nicht im Limited. Anstatt uns etwas Neues auszudenken, iterierten wir das Design, um etwas Spielbares zu finden.

Avacyns Richtspruch

STORY: Schlüsselmoment #4, Avacyn greift Jace und Tamiyo an (und besiegt sie)

DH 23. 1. 2015: Habe das zu einer Lichtbogen-Variante abgeändert, da wir „Mache 3 Schaden auf alles“ auf Avacyns Rückseite gepackt haben. 1RR könnte außerdem einen Tick zu aggressiv sein, was die Kosten angeht.

DH 28. 5. 2015: Würde „Schicke sie ins Exil, wenn sie sterben“ hier passen? Und lohnen sich die Wörter?

TJA 2. 6. 2015: Das passt nicht, es sei denn, man ändert noch etwas anderes an der Karte.

MJJ 11. 6. 2015: Ich habe noch nie jemanden den Wahnsinn auf dieser Karte einsetzen sehen. Kann das „Wahnsinn XR“ sein?

ID 30. 6. 2015: Es ist etwas schräg, zwei seltene Varianten von Heiße Glut im Set zu haben (mir ist schon klar, dass das hier häufiger wie ein Lichtbogen verwendet wird).

TJA 17. 7. 2015: War 1RR Lichtbogen mit Wahnsinn XRR. Ist jetzt ein Zwillingsblitz.

Es war wichtig, dass diese Karte Hitziges Temperament umgehen konnte, aber sie musste trotzdem auch für Wahnsinn interessant bleiben. Eines der schlechten Dinge am Lichtbogen war, dass eine Version mit Wahnsinn gar nicht so viel mächtiger ausfiel, es sei denn, man hatte Ressourcen frei oder die Partie war schon recht weit fortgeschritten.

Falkenrath-Gierschlund

DH 19. 1. 2015: Habe den Wahnsinn selbst zum Abwerfen-Auslöser gemacht. 2/2 –> 3/2

DH 20. 4. 2015: 2R –> 1R. 3/2 –> 2/2.

DH 13. 5. 2015: Wahnsinn kostet jetzt nur noch R. Sagt Bescheid, falls das zu stark ist.

DH 14. 5. 2105: Kann das R für 2/1 ohne Wahnsinn sein, aber weiter den Text haben, der Wahnsinn verleiht? Ist das zu stark? Versuchen wir‘s.

Bei der Arbeit am Vampirdeck stellten wir fest, dass wir jede Menge Möglichkeiten hatten, Wahnsinn auszulösen, aber nicht genug Belohnungen dafür – oder auch nur Vampire mit einigermaßen effizienten Werten. Daher änderten wir das Design des Gierschlunds, um all diese Probleme auf einen Schlag zu lösen.

Geißelwolf

BrH 14. 1. 2015: Es irritiert mich, dass die Basiskreatur eine Kreatur mit Erstschlag und Doppelschlag ist. Kann Doppelschlag Erstschlag ersetzen?

DH 14. 1. 2015: Ich schätze, das ist mehr eine Regel- bzw. Formulierungsfrage.

AF 17. 6. 2015: Wäre es besser, wenn es nur Delirium +2/+0 wäre?

TJA 29. 6. 2015: Sicher, es sei denn, es gibt ernsthafte Bestrebungen, was Aufpumpzauber für Rot anbelangt.

Für mich hätte der Wechsel von Doppelschlag auf +2/+0 dieser Karte viel von ihrer Coolness geraubt. +2/+0 ist zwar in den meisten Fällen tatsächlich stärker, bietet dafür aber nicht die spannende Interaktion mit Titanenstärke und Ähnlichem, was den Geißelwolf zu einer besseren seltenen Karte macht.

Goldnacht-Züchtigerin

DH 16. 9. 2014: Sieht schick aus! Bin aber skeptisch, ob sie wirklich sagenhaft selten sein kann.

KEN 30. 10. 2014: Perfekt zum Sautieren!

EVL 20. 11. 2014: Ich glaube, sie macht als sagenhaft seltene Karte schon Sinn, so im Stil vom Höllischen Verfolger. Aber kann es sein, dass entweder diese Karte hier oder der Dämon mit Wahnsinn wegmuss?

DH 24. 3. 2015: Ändere „Bleibende Karten, die du kontrollierst“ zu „Kartenname“.

SPS 10. 4. 2015: Hat mir viel Spaß gemacht.

DH 13. 5. 2015: Habe Eile hinzugefügt und einen Stärkepunkt weggenommen.

Noch eine Karte, die ihre sagenhafte Seltenheit erst rechtfertigen musste, doch ich glaube, das tut sie mit einer einzigartigen Textzeile. Dass sie für sich genommen etwas stärker war und das Team unterstützte, half auch dabei.

Modergrab-Plünderer

DH 13. 11. 2014: Das möchte vielleicht eher eine 0/4 sein.

YS 7. 1. 2015: Jede Rose sehnt sich danach, Fleisch zu essen ...

YS 12. 3. 2015: Meine vorherige Anspielung passt nicht zum derzeitigen kreativen Ansatz. Wie schade ...

EEF 17. 3. 2015: Diese Karte fühlt sich für mich genau richtig an. 0/4 –> Southern Elephant ist eine beachtliche Belohnung, ohne dabei völlig verheerend zu sein.

Eine der Karten, die im Designordner war und in der Entwicklung ein bisschen gestärkt wurde, trug am Ende viel dazu bei, Delirium als coole Mechanik zu verkaufen.

Beobachterin im Netz

EEF 13. 11. 2014: Das hat nur acht Prozent des Spaßfaktors von Der Hunderthändige. Scheint aber gut geeignet zu sein, um all diese Spielsteine im Zaum zu halten.

DH 9. 4. 2015: Sollte das nur eine zusätzliche Kreatur blocken? Man kann leicht eine ganze Partie bei einem Alpha-Angriff gegen diese Karte vergeigen, wenn man sie nicht richtig liest. Wie sehr kommt dieser Scherz hier überhaupt an?

TJA 16. 4. 2015: Ich bin mit diesem Scherz jetzt nicht verheiratet, aber mir gefällt die Fähigkeit, im Grunde alles zu blocken ... obwohl so etwas eigentlich eine nicht ganz so häufige Karte sein sollte.

AF 17. 6. 2015: Mir gefällt das.

Der Witz ist doch, dass man für jeden Arm eine weitere Kreatur blocken kann. Es ist schon nett, sieben weitere Kreaturen zu blocken, aber die Frage war, ob sich das wirklich lohnte. Wie sich herausstellte, gab es genug Partien, bei denen mehr als acht Kreaturen angriffen, weshalb wir die Karte auch im Set ließen. Und außerdem ist der Scherz das auch wirklich wert.

Das Unbekannte herausfordern

DH 20. 3. 2015: Habe einen weiteren Arm hinzugefügt.

DH 24. 4. 2015: Habe den Arm wieder abgeschlagen. Skaliert mit Hinweisen.

Da die Beobachterin im Netz schon etwas Ähnliches machte, erschien uns ein weiterer Blocker überflüssig. Die Umstellung auf die Version mit den Hinweisen eignete sich besser fürs Limited und machte die Umgebung insgesamt etwas interessanter.

Erfahrene Katharerin

DH 17. 3. 2015: Neues Design.

SPS 10. 4. 2015: Das hat mir wirklich Spaß gemacht.

TJA 20. 4. 2015: Diese Fähigkeit fühlt sich für fünf Mana etwas schwach an. Menschen sind ja doch recht klein. Lohnt sich der Versuch mit vier?

DH 21. 4. 2015: Können wir sicher mal probieren.

DH 11. 6. 2015: Kostet jetzt ein Mana weniger. Verliert Trampelschaden und Widerstandskraft.

YS 15. 6. 2015: Oh, Ins Unermessliche wachsen, ich vermisse dich so sehr.

Das tun wir alle, Yoni, das tun wir alle.

Grabmaulwurf

DH 2. 4. 2015: Neues Design.

DH 24. 4. 2015: Habe das Design geändert.

DH 28. 4. 2015: Habe das Design nach den jüngsten Rückmeldungen von den Testpartien wieder zurückgeändert. Weitere Rückmeldungen besagen, es wäre besser, einen Schwellenwert an Hinweisen für N Leben einzuführen.

Wir probierten diese Karte mit einer skalierenden Belohnung in Form von Hinweisen aus: „Während deiner Versorgungsphase erhältst du 1 Lebenspunkt für jeden Hinweis, den du kontrollierst.“ Das führte jedoch dazu, dass man die Hinweise nicht wirklich einsetzen wollte, und man war mit mehr als zwei Hinweisen im Spiel ziemlich unschlagbar. Die aktuelle Version belohnt einen auch, verlangt aber, dass die Hinweise verwendet werden.

Einsiedler vom Schnackhügel / Einsamer Wolf vom Schnackhügel

DH 31. 3. 2015: Neues Design, um das Abgeben des Zuges sicherer zu machen.

DH 31. 3. 2015: Gleiche Fähigkeiten, aber neue Werte im Vergleich zur Vorderseite.

DH 7. 4. 2015: Könnte mir vorstellen, dass er zukünftig zwei Karten zieht, um ihn noch aufzubohren, mache das aber erst mal nicht, weil die Leute dazu neigen, das nicht zu lesen bzw. es zu vergessen.

TJA 22. 4. 2015: Vielleicht: „Zu Beginn eines jeden Endsegments und falls ein Gegner in dieser Runde zwei oder mehr Zauber gewirkt hat, ziehe zwei Karten.“

AF 17. 6. 2015: Es ist komisch, dass die gleiche Textzeile auf beiden Hälften steht. Ich habe die ganze Zeit nach dem berühmten feinen Unterschied gesucht.

DH 22. 6. 2015: Sehe ich auch so. Das ist wirklich komisch. Werwölfe brauchen wegen der Werwolf-Mechanik generell weniger Veränderungen beim Verwandeln. Ich denke mal darüber nach. Wir wollen ja nicht, dass die Rückseite schlechter ist. Vielleicht könnte er zwei Karten ziehen? Wir versuchen‘s mal. Die Leute müssen eben wohl einfach die Karte aufmerksam lesen.

Bei der Arbeit an den Werwölfen wollten wir, dass manche von ihnen ein Spielmuster anregen, bei dem man seinen Zug abgibt und dann erwarten kann, dass sie sich auch tatsächlich verwandeln. Der Einsiedler ist deshalb toll, weil man eine Karte bekommt, wenn der Gegner verhindert, dass er sich verwandelt. Ursprünglich verlor er diese Fähigkeit auf der Rückseite, was sich irgendwie nicht gut anfühlte. Also packten wir sie auf beide Seiten. Das wiederum war aber verwirrend, weil beide Seiten jetzt gleich aussahen. Die finale Fassung war dann doch wesentlich zufriedenstellender.

Pazifistin von Lammholt

DH 27. 3. 2015: Neues Design von EVL.

DH 27. 3. 2015: Ist es möglich, dass es hierauf heißt: „Wenn du keine andere Kreatur mit Stärke 4 oder mehr kontrollierst“? Diese Karte soll absichtlich aufgepumpt werden können, damit man mit ihr angreifen kann.

SPS 10. 4. 2015: Ich finde es gut, sie aufpumpen und angreifen zu können.

Sie vermittelt vielleicht die Geschichte nicht so gut, wenn sie angreifen kann, nachdem sie aufgepumpt ist, aber so macht die Karte viel mehr Spaß – immerhin kann man ja so Dinge tun wie Wiedererwachen des Heulerrudels spielen oder einfach Ausrüstung daran anlegen.

Zweite Ernte

DH 19. 2. 2015: Neuer Lückenfüller.

DH 3. 6. 2015: Schauen wir mal, ob man auch Nichtkreatur-Spielsteine kopieren kann. Das fühlt sich besser an, wenn man die Hinweise bedenkt und außerdem berücksichtigt, dass Grün keine der Hauptfarben für die Erzeugung von Kreaturenspielsteinen ist.

AF 17. 6. 2015: Ich hatte die Interaktion mit den Hinweisen zuerst übersehen. Jetzt fühlt sich die Karte viel relevanter an.

DH 22. 6. 2015: Betraf zuvor tatsächlich nur Kreaturen, was aber kürzlich wegen der Hinweise so geändert wurde, dass nun alle Spielsteine betroffen sind.

Grundsätzlich fühlt sich diese Karte für Commander ziemlich cool an, aber so ganz fügte sie sich allein deshalb noch nicht ins Set ein. Dass sie nun auch Hinweise kopieren kann, trug viel zu ihrer Daseinsberechtigung in genau diesem und keinem anderen Set bei.

Das Gitrog-Monster

KEN 14. 8. 2014: Das Opfern von Ländern anstelle von Kreaturen macht diese Karte weniger attraktiv. Würde in Drafts oft weitergegeben.

MAGO 26. 8. 2014: Habe ihr Erforschung hinzugefügt.

DH 19. 1. 2015: Habe für EVL Todesberührung hinzugefügt.

DH 11. 3. 2015: „Eine oder mehrere Länderkarten“. 6/6 –> 5/5 als Nerf.

YS 7. 5. 2015: Es stört mich, dass das und die Verzauberung für 2G verschiedene Bedingungen zum Auslösen haben. Ich möchte gern beide zusammenspielen. Wir wollen nicht, dass die Verzauberung exponentiell wird, wenn mehrere Exemplare im Spiel sind, also sollten wir vielleicht Das Gitrog-Monster ändern?

DH 27. 5. 2015: Weitere Anmerkungen hierzu vs. die Verzauberung?

TJA 12. 6. 2015: Diese Karte ist im Limited ziemlich unausstehlich. Der Kontrollierende muss an so viele knifflige Aktionen denken und der Gegner kann keinesfalls gewinnen. Können wir die nicht sagenhaft selten machen?

DH 12. 6. 2015: Sie ist jetzt sagenhaft selten.

TJA 17. 7. 2015: 5/5 –> 6/6.

Diese Karte begann zwar als Monster, an das man Kreaturen verfüttern musste, doch wir fanden das nicht einzigartig genug und es half auch nicht dabei, ins Delirium zu geraten. Außerdem hatten wir angefangen, das schwarz-grüne Deck im Limited aufs Millen von Ländern auszurichten. Diese Version machte wesentlich mehr Spaß, sobald man nicht mehr in Landnot geriet.

Gelungenes Flickwerk

DH 13. 5. 2015: Ich ziehe auch folgenden Text in Betracht: „Immer wenn eine Zombie-Kreatur von deinem Friedhof ins Spiel kommt, bringe zu Beginn deines nächsten Endsegments KARTENNAME von deinem Friedhof getappt ins Spiel.“

TJA 14. 5. 2015: Das fühlt sich ziemlich stark eingeschränkt und vielleicht sogar irreführend an (der 1/1er für 2B, der sich selbst aus dem Friedhof ins Exil schickt, um einen Zombie zu erschaffen, obwohl andere solcher Karten doch nicht zählen und so weiter.) Es fühlt sich allerdings etwas vampirisch an, wenn die Karte sich fürs Abwerfen interessiert.

DH 15. 5. 2015: Ich versuche das mal so wie oben. Sucht auch nach Todesnebel-Raptoren.

AF 17. 6. 2015: Macht der verzögerte Auslöser das in der Praxis nicht etwas nervig?

DH 17. 6. 2015: Wahrscheinlich. Ich hasse verzögerte Auslöser. Würde ich hier wohl gern das erste Mal so versuchen. Ich lasse das erst mal, wie es ist. Ich wünschte, wir müssten nicht mit „Immer wenn“ anfangen. Hier eine eigene Vorlage dafür anzulegen, lohnt sich eventuell gar nicht, und meine eigene ist unter Umständen auch nicht ganz korrekt.

TJA 25. 6. 2015: Der derzeitige Text funktioniert anscheinend überhaupt nicht. Wir gehen fürs Erste zurück zum verzögerten Auslöser.

DH 29. 6. 2015: Ich schaue mir Regeln an, bei denen der Auferstandene Scharfrichter hiermit funktionieren könnte. Ich denke auch darüber nach, dass diese Karte einen beliebigen Friedhof (und eben nicht nur den eigenen) durchsuchen kann und außerdem als eine Art Anti-Todesnebel-Raptor fungiert.

TJA 2. 7. 2015: Ich glaube, die Regellösung fällt raus. Ich schreibe also die zusätzlichen Wörter drauf. Für den Fall, dass eine Kreatur aus dem Friedhof gewirkt wird: Soll das schon beim Wirken auslösen oder erst wenn sie tatsächlich ins Spiel kommt? (Nehme fürs Erste die Version, wenn sie ins Spiel kommt.)

Oh, der Aufwand, den man betreiben muss, um diese Karte zum Laufen zu bringen, ohne in eine Endlos-Kombo mit der Nantukohülle zu geraten.

Weidenhexe

DH 16. 9.: Das sieht mir ziemlich nach einer tiefhängenden Frucht für Delirium aus.

Artefaktkreaturen, die eher durchschnittlich oft gezogen werden und schnell sterben, sind eine Möglichkeit, um ins Delirium zu gelangen. Sie sorgen zudem dafür, dass sich Schatten über Innistrad neu anfühlt.

Grabschrift-Golem

DH 19. 12. 2014: Ich will einen Mechanismus, der Kartentod verhindert – für die Fans des Selbstmillens, die nicht am Kartentod sterben wollen. Die Karte sollte aber schon zu töten sein, um Endlosschleifen zu verhindern.

DH 8. 1. 2015: Für die nicht ganz so häufige Artefaktkurve nach oben verschoben.

DH 13. 5. 2015: Ich mag diese Karte (und das Konzept).

Dave Humpherys ist für seinen sehr kontrolllastigen Spielstil bekannt, der extrem lange dauern kann. Er muss sich jedoch nicht nur um die Uhr Sorgen machen – er ist außerdem dafür bekannt, dass er jedes Mal den Kartentod stirbt, wenn Selbstmillen im Set zu finden ist. Das führt dazu, dass es in den meisten Fällen mindestens eine Karte für Dave gibt, mit der er gewinnen kann, ohne dass ihm die Karten ausgehen.

Vergrößerungsglas

DOH 5. 3. 2015: Finde ich toll. Manafelsen plus Zauberbuch ist schon lange überfällig. Und dann ist da noch der Johnny-Ansatz. Sehr gewitzt!

DH 13. 3. 2015: Habe ein Mana für den Hinweis hinzugefügt. Habe wie bei allen anderen ein Mana von den Hinweiskosten entfernt.

TJA 20. 4. 2015: Wir haben zwar schon darüber gesprochen, aber ist es nicht komisch, „Mana zu zahlen, um Mana zu zahlen, um eine Karte zu ziehen“? Oder funktioniert der Plan genau so?

DH 21. 4. 2015: Ich würde ungern immer Manakosten in diesem Umfang für Hinweise haben müssen. Aber manchmal geht es eben nicht anders. Ich wäre gegenüber anderen Kosten aufgeschlossen – eine Kreatur tappen, eine Kreatur opfern und so weiter –, wo solche Konzepte funktionieren.

Einer der spannenden Aspekte bei der Arbeit an Top-down-Sets ist es, Karten wie diese zu erstellen – welche, die eine gute Geschichte haben und auch noch gut spielbar sind. Diese hier ist im Constructed jetzt nicht die stärkste Karte, aber wahrscheinlich immer noch gut genug, um irgendwo ein, zwei Mal in einem Kontrolldeck aufzutauchen.

Abtei im Westtal

DH 19. 1. 2015: Ist jetzt (wie ich hoffe) eher wie die Planeswalker aus ORI formuliert. Ansonsten wäre das in Bezug auf Tappen, Eile und so weiter zu verwirrend gewesen.

DH 7. 4. 2015: Habe die Formulierung der Transformation gemäß TJAs Vorschlag geändert.

DH 4. 5. 2015: Habe die letzte Kraft gestärkt und die zweite abgeschwächt.

DH 28. 5. 2015: Habe die letzte auf „5, T“ geändert, damit sie besser zu den gängigen Vorlagen passt. Jeder 666-Scherz ist damit aber vereitelt.

TJA 13. 7. 2015: Habe Enttappen auf die Rückseite gelegt.

TJA 6. 8. 2015: sechs opfern –> fünf opfern (auf Wunsch der FZL).

Ormendahl, Unheiliger Prinz

STORY: Das hatten die ganzen Kultisten also vor ...

DH 11. 11. 2014: Wenn wir nur ein doppelseitiges Land machen, dann ist es zwar durchaus sinnvoll, dass es generisch ist, aber ich glaube, dass wir in letzter Zeit auf solchen Karten schon jede Menge Sachen gemacht haben, die 1/1-Spielsteine erzeugen. Ich wünschte, diese Karte würde in eine andere Richtung gehen.

MAGO 2. 12. 2014: Ich habe die Rückseite geändert. Neue Geschichte.

DH 4. 12. 2014: Wow, das ist wirklich mal was anderes und spannend noch dazu.

DH 19. 1. 2015: Habe die Aktivierung ein Mana billiger gemacht.

DH 19. 1. 2015: Habe die Vorderseite vereinfacht!

DB 5. 2. 2015: Habe das „legendär“ entfernt.

SPS 9. 2. 2015: Ich finde, diese Karte sollte Eile haben. Sie scheint mir teuer genug, dass ich damit sofort angreifen können sollte!

DH 2. 3. 2015: Vielleicht muss hier noch etwas dazu, was nicht ganz wie ein Spielstein ist.

DH 4. 3. 2015: Jetzt mit Eile. Die Werte vorn und hinten werden sich sicher noch ändern.

DB 1. 4. 2015: Haben wegen des Konzepts das „legendär“ wieder hinzugefügt.

TJA 13. 7. 2015: Verlege das Enttappen hierauf. Hoffentlich ist die entsprechende Fähigkeit jetzt nicht zu versteckt.

Bei unserem Unterfangen, neue Dinge mit doppelseitigen Karten anzustellen, war ein Land unsere erste Wahl – aber was genau sollte es tun? Wir begannen mit mehreren verschiedenen Ideen, fanden aber die verlassene Kirche, in der ein Dämon beschworen wird, am besten. Die ursprüngliche Karte hatte viel Flair, war aber nicht sehr stark. Indem wir die Kosten veränderten und man nicht mehr richtig viele Lebenspunkte dafür bezahlen musste, bekamen wir eine Karte, die im Constructed hoffentlich sehr interessant ist.


Das war‘s für diese Woche. Nächste Woche spreche ich über die FZL und beantworte einige häufige Fragen zu ihr.

Bis dahin

Sam (@samstod)

Latest Latest Developments Articles

LATEST DEVELOPMENTS

29. April 2016

Zukunft ist Zukunft: Schatten über Innistrad by, Sam Stoddard

Hallo und willkommen bei einer weiteren Ausgabe von „Zukunft ist Zukunft“, dem Feature von Latest Developments, in dem ich über einige unserer Decklisten für die FZL spreche – und zwar di...

Learn More

LATEST DEVELOPMENTS

22. April 2016

FAQ: FZL by, Sam Stoddard

Etwa einmal pro Set poste ich gern einige unserer entsprechenden Decklisten aus der Ferne Zukunft-Liga. Dies führt oft zu einer Menge Fragen. Warum hattet ihr diese Karte? Warum hattet ih...

Learn More

Artikel

Artikel

Latest Developments Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All