Ezuris Hetzjagd

Veröffentlicht in My Favorite Flavor on 3. November 2015

Von Cassie LaBelle

Cassie LaBelle is a freelance writer. When she's not at her keyboard dreaming up stories, you can find her playing with his cats, listening to records, or building yet another Magic deck.

Ist ein wirklich böser Schurke nicht etwas Tolles? In den Marvel-Comics ist Loki meine Lieblingsfigur, der Joker ist das Beste an jedem Batman-Film, in dem er vorkommt, und Scar stiehlt im König der Löwen allen die Show. Und das beste Lied hat er außerdem auch noch.

Die Bösewichte in Magic sind ebenfalls großartig. Der Grund, aus dem ich mich auf eine Rückkehr nach Zendikar gefreut habe, war nicht, dass ich mehr über die Hintergrundgeschichte der Kor-Himmelfischer lesen wollte. Ich wollte herausfinden, was die Eldrazi vorhaben. Würden sie beim zweiten Mal noch immer so furchterregend und fremdartig sein? (Ja und ja.)

Im Magic-Multiversum gibt es eine ganze Reihe epischer Schurken – und die Preview-Karte für diese Woche aus Commander 2015 gewährt uns einen Blick darauf, was einer der größten Bösewichte, die es in Magic je gab, seit unserem letzten Besuch bei ihm so getrieben hat. Ich hatte bislang einige ziemlich großartige Preview-Karten, doch das hier ist die erste, die mich tatsächlich dazu verleitet hat, spontan „WAS?!“ zu schreien und schockiert mit meinem Stuhl ein Stück von meinem Schreibtisch wegzurücken.

Meine Damen und Herren: Die Phyrexianer haben Ezuri übernommen.

Sag, dass das nicht wahr ist! Laut Ezuris Hetzjagd wurde einer der größten Helden Mirrodins übernommen und ist nun durch und durch phyrexianisch. Das allein ist schon eine Wahnsinnsneuigkeit, doch sie sollte niemanden, der sich zum Ende des Die Narben von Mirrodin-Blocks hin intensiver mit der Story befasst hat, wirklich überraschen.

Das war damals geschehen: Laut The Quest for Karn war Ezuri vor Beginn der phyrexianischen Invasion ein Bandit und gehörte zu den Ersten, die herausfanden, was auf ihrer Welt vor sich ging. Er ließ seine Verbrecherlaufbahn hinter sich und vereinte die viridischen Elfen und die menschlichen Sylvok aus dem Knäuel. Er errichtete sichere Zufluchten für seine Leute und führte die, die dazu in der Lage waren, in einer Widerstandsbewegung gegen die Phyrexianer an. Dies ist der Ezuri, der auf der Karte Ezuri, Anführer der Renegaten verewigt wurde.

Bis zu dem Zeitpunkt, da Elspeth, Koth und Venser auftauchten, hatte sich jedoch etwas in Ezuri verändert. Anstatt den Planeswalkern zu helfen, Karn zu finden, versuchte Ezuri, gegen sie zu arbeiten. Seine Widerstandsbewegung hatte ihn zu einem der mächtigsten und einflussreichsten Wesen auf Mirrodin werden lassen, und er weigerte sich, diese Position aufzugeben. Als die Planeswalker gemeinsam mit Melira – einer Sylvok-Frau mit der Fähigkeit, Phyrese zu heilen und andere vor dem Öl zu schützen –, in seinem Lager auftauchten, versuchte Ezuri, die Kontrolle über sie und ihre Heilmethode zu gewinnen, um seine Macht zu festigen.

Kelly Digges von den Uncharted Realms zufolge verließen Melira und die Planeswalker Ezuris Lager wieder, noch ehe er gegen die phyrexianische Infektion geschützt war. Ezuri wurde schließlich gefangen genommen und von der phyrexianischen Fortschrittsmaschine – Jin-Gitaxias‘ blauer Fraktion der Phyrexianer – zu einem phyrexianischen Monstrum umgewandelt. Er arbeitet nun für sie.

Unaufhaltsame Flut | Bild von Dave Kendall

Besonders interessant an diesem letzten Teil ist, dass er Ezuri Glissa gegenüberstellt, der derzeitigen Anführerin des Knäuels unter dem Prätoriat von Vorinclex und den grünen Phyrexianern, die sich selbst der Bösartige Schwarm nennen. Ähnlich wie die grünen Kreaturen auf anderen Welten betrachtet der Bösartige Schwarm sich selbst als Hüter des Waldes. Seiner verzerrten Weltsicht nach bedeutet das, es immer garstigeren und mächtigeren Kreaturen zu erlauben, sich mittels einer sorgfältig geplanten und grausamen „natürlichen Auslese“ weiterzuentwickeln.

Die Fortschrittsmaschine ihrerseits betrachtet die Evolution im Stil des Bösartigen Schwarms als nutzlos und naiv. Jin-Gitaxias glaubt, dass die Erschaffung eines perfekten Phyrexia nur durch strenge Disziplin und wissenschaftliche Experimente zu erreichen ist. Deshalb erinnert Ezuris momentanes Erscheinungsbild womöglich auch so stark an eine Maschine.

Und so finden sich zwei Elfen des Knäuels – beides dereinst Helden Mirrodins – von Grund auf verwandelt auf verfeindeten Seiten eines phyrexianischen Machtkampfes wieder.

Wow ... Da hat man schon eine ganze Menge zu verdauen – und dabei sind wir noch nicht mal beim Kartentext angekommen!

Basierend auf dem, wozu Ezuris Hetzjagd imstande ist, hat die Fortschrittsmaschine wohl einen Plan. Ihr werdet zwar acht Mana erzeugen müssen, ehe ihr diesen Zauber wirken könnt, aber mir fallen wenig andere Magic-Karten ein, die so viele Spielsteine erschaffen können.

Ezuris Hetzjagd strotzt zudem vor phyrexianischer Effizienz. Die Natur bringt 3/3-Bestien hervor? Die Phyrexianer machen sie zu 4/4-Bestien. Ihr habt achtzehn Kreaturen im Spiel? Die Phyrexianer jetzt auch. Ihr wollt euch Phyrexia widersetzen? Jeder einzelne eurer Soldaten muss gegen eine unserer Bestien kämpfen.

Ezuri schert sich nicht darum, dass einige der Bestien sich auf Kämpfe einlassen, die sie nicht gewinnen können. Bestien sind entbehrlich, und jeder, der sich Phyrexia entgegenstellt, wird auf die eine oder andere Art und Weise ein Teil von Phyrexia werden.

Wer sich nicht unterwirft, wird verschlungen.

Kann man Ezuri, Anführer der Renegaten in ein Deck mit Ezuris Hetzjagd packen? Klar, wenn man denn will. Achtet aber darauf, ihn mit seinen neuen Brüdern zu umgeben statt mit seinen alten Verbündeten. Ezuris Brigade existiert nicht mehr. Die Glitzernden sind nun Teil der Fortschrittsmaschine und damit kein Problem. Ezuri in ein Deck zu tun, in der sich die eine oder andere Glitzernde Elfin herumtreibt, scheint eine gute Idee zu sein, um all seine momentanen Fähigkeiten voll auszunutzen.

Vielleicht ist es nur die Stimme Jin-Gitaxias‘ in meinem Ohr, die mich in den Wahnsinn treibt, aber ich werde den alten Ezuri nicht in mein neues Hetzjagd-Deck tun. Ezuri ist nun Phyrexianer, und für Unvollkommenheiten gibt es auf Neu-Phyrexia keinen Platz. Glücklicherweise wird auch die veränderte Version Ezuris in Commander 2015 veröffentlicht. Ich werde den neuen Ezuri zusammen mit Ezuris Hetzjagd und ein paar anderen Schlüsselkarten der Fortschrittsmaschine – Verdorbenes Gewissen, Unaufhaltsame Flut und natürlich Jin-Gitaxias, Kern-Augur – einsetzen. Gemeinsam werden wir die letzten Mirraner zermalmen und Yawgmoths perfekte Welt neu errichten.

Bis zum nächsten Mal – mögen all eure Lieblingsschurken eine epische Rückkehr erleben!

Chas Andres

Latest My Favorite Flavor Articles

MY FAVORITE FLAVOR

29. Dezember 2015

Überreste von Oran-Rief by, Cassie LaBelle

Im Inland Tazeems lag einst ein riesiger Felsenwald namens Oran-Rief. Stellt euch ein schroffes, zerklüftetes Korallenriff aus gewundenen Steinsäulen vor, die Hunderte von Schritt in die...

Learn More

MY FAVORITE FLAVOR

8. September 2015

Erdrückende Abscheulichkeit by, Cassie LaBelle

Als ich das erste Mal Erics Fürst der Unterwelt gegenüberstand, dachte ich, dass das wohl die mächtigste Kreatur sein musste, die jemals gedruckt worden war. Sie hat eine Stärke von 7! Si...

Learn More

Artikel

Artikel

My Favorite Flavor Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All