Über Proxys, Richtlinien und Kommunikation

Veröffentlicht in News on 14. Januar 2016

Von Elaine Chase

Elaine Chase is the vice president, global brand strategy and marketing for Wizards of the Coast.

In dieser Woche entbrannte im Internet – insbesondere auf Reddit und Twitter – eine Diskussion über die Richtlinien von Wizards of the Coast zu Proxykarten und das Spielen in den Stores. Offensichtlich gibt es einige Verwirrung darüber, wie unsere Richtlinien hierzu genau lauten, wie wir zu einigen der spezielleren Punkte stehen und warum wir versuchen, Legacy und Vintage zu töten – was keineswegs unsere Absicht ist.

Das war passiert: Wir wurden auf einen Store aufmerksam, der ein Turnier mit einem ungewöhnlich hohen Preispool ausrichtete und der augenscheinlich Proxys zuließ. Da das Wort „Proxy“ umgangssprachlich für eine ganze Menge Dinge verwendet wird – angefangen von gekennzeichneten Testspielkarten bis hin zu Fälschungen –, machte uns das Event durch das hohe Preisgeld neugierig, sodass wir sichergehen wollten, dass auch alles mit rechten Dingen zugeht. Also haben wir Kontakt zu dem Store aufgenommen, um mehr darüber zu erfahren. Unsere Absicht war, sie über gefälschte Karten und Proxies zu informieren und sicherzugehen, dass sie über unsere Richtlinien diesbezüglich informiert waren. Wir betonten, dass dem Store keinerlei Sanktionen auferlegt wurden und wir lediglich herauszufinden versuchten, was vor sich ging. So weit, so gut.

Der schwierige Teil war, dass die Einzelheiten der Richtlinie, die mit dem Store besprochen worden war, sowohl unklar als auch inkonsistent mit dem war, was wir sonst kommunizieren. Als wir genauer herauszufinden versuchten, was im Einzelnen gesagt wurde, stelle sich heraus, dass wir verschiedene Mitarbeiter in verschiedenen Büros auf der ganzen Welt hatten, die verschiedene Aussagen gemacht hatten, was die Sache natürlich zusätzlich verkomplizierte. Das ist also ganz allein unser Versagen.

Um es also klarzustellen:

Unsere geltende Richtlinie betrifft speziell DCI-sanktionierte Events. Karten auf DCI-sanktionierten Events müssen originale Magic-Karten sein. Die einzige Ausnahme ist: Wird eine Karte im Verlauf des Spiels auf einem bestimmten Event beschädigt – wenn sie zum Beispiel beim Mischen geknickt oder ein Getränk darauf verschüttet wird –, dann kann ein Judge einen Proxy ausgeben, der aber nur für die Dauer dieses Events gültig ist, sodass der Spieler weiterspielen kann.

Unser Standpunkt zu Fälschungen ist ebenso klar: Wizards setzt nach wie vor alles daran, die Magic-Community vor Fälschern zu bewahren. Wir halten sehr genau Ausschau nach illegalen Aktivitäten und werden auch weiter rasch und entschlossen mit den Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um die Herstellung und den Handel mit gefälschten Magic-Karten zu unterbinden. Weiterhin möchten wir mit aller Deutlichkeit betonen, dass jeder Einzelne, der wissentlich Fälschungen in Umlauf bringt, gegen die Interessen der Community handelt. Dies wird auch weiterhin mit dem Ausschluss aus der DCI und der WPN geahndet werden.

Das, was in der Verwirrung untergangen war, waren Testspielkarten, die außerhalb DCI-sanktionierter Events verwendet werden. Das liegt daran, dass wir über diese nie wirklich gesprochen haben. Holen wir das also nach:

Eine Testspielkarte ist üblicherweise eine Standardlandkarte, auf die mit Filzstift der Name einer anderen Karte geschrieben wurde. Testspielkarten haben nicht das Ziel, echte Magic-Karten nachzubilden. Sie haben keine offizielle Illustration und würden selbst beim flüchtigen Betrachten nicht als echt durchgehen. Fans verwenden Testspielkarten, um neue Deckideen zu testen, bevor sie das Deck tatsächlich bauen und auf ein sanktioniertes Turnier mitbringen. Und das finden wir völlig in Ordnung. Wizards of the Coast hat nicht die Absicht, Testspielkarten für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch zu verbieten, selbst, wenn sie in einem Store gespielt werden.

Uns ist lediglich wichtig, dass auf den DCI-sanktionierten Events nur echte Magic-Karten verwendet werden und keine Fälschungen in Umlauf gelangen.

Mir ist bewusst, dass in den letzten Tagen verschiedene Aussagen dazu getroffen wurden, die im Widerspruch zu dem oben Gesagten (und zueinander) standen, und ich möchte für die Verwirrung, die wir durch unser eigenes, internes Wirrwarr gestiftet haben, um Entschuldigung bitten. Bitte betrachtet diesen Beitrag als offizielle Stellungnahme von Wizards zum Thema. Wenn ihr eurer Frustration Luft machen müsst, dann richtet sie auf mich, statt auf die einzelnen Personen, die helfen wollten, indem sie Ordnung ist die chaotische Kommunikation zu bringen versuchten. Seid euch weiterhin gewiss, dass viele unserer Mitarbeiter eure Rückmeldungen und Kommentare zu diesem und anderen in der Community heiß diskutierten Themen lesen, also schreibt bitte fleißig weiter!

Abschließen möchte ich mit einem Versprechen für 2016: Ich spreche wohl für jeden bei Wizards, wenn ich sage, dass wir weiterhin so transparent und schnell auf Themen, die euch wichtig sind, reagieren werden. Wir streben stets nach Offenheit und einer guten Beziehung zu unserer Community und kommunizieren in dem Glauben, dass jeder in bester Absicht für das Spiel, das wir so lieben, und seine Spieler handelt.

Habt Spaß auf dem Prerelease zu Eid der Wächter an diesem Wochenende!

Latest News Articles

NEWS

22. November 2021

MSCHF im Secret Lair by, Wizards of the Coast

Magic wollte Unfug machen, aber stattdessen haben MSCHF etwas Magic gemacht. MSCHF ist ein in Brooklyn ansässiges Künstlerkollektiv, das für seine schockierenden, respektlosen Ansichten ü...

Learn More

NEWS

18. November 2021

Deine Superdrop Super-Einladung zur Party für das zweite Secret Lair Secretversary! by, Wizards of the Coast

Es ist unser zweites Secretversary! Jeder Superdrop ist im Grunde eine Party – und du bist immer eingeladen. Wir haben dieses Jahr eine Reihe von Partygeschenken im Angebot, schau sie dir...

Learn More

Artikel

Artikel

News Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All