Pro Tour–Berlin Runde 2 – Kenji Tsumura vs. Helmut Summersberger

Posted in Event Coverage on October 31, 2008

By Tobias Henke

Kenji Tsumura

Helmut Summersberger, der erfolgreichste österreichische Pro-Spieler, der sich in letzter Zeit allerdings ein wenig rar gemacht hatte, spielt heute Zoo - nach eigener Aussage dasselbe Deck wie in der letzten Extended-Saison, bloß mit sieben Karten Unterschied. Sein Gegner Kenji Tsumura aus Japan tritt an mit ElfBall. Kenji gewinnt den Würfelwurf und hält seine sieben, Helmut bekommt im Gegenzug einen Mulligan auf sechs.

Tsumura beginnt mit Windswept Heath für einen Wald und Llanowar Elves, Summersberger hat Kird Ape aus einer Blood Crypt. Explosiver sieht's dagegen bei Kenji aus: Wirewood Hivemaster, gefolgt von Essence Warden—genau das will ein Zoo-Deck wahrlich nicht aufseiten des Elfenspielers sehen.

Wohl aber sehen will Helmut Kenjis Hand... und ein Tidehollow Sculler erlaubt ihm auch genau das. Zu seiner großen Freude befindet sich dort lediglich ein Heritage Druid (um den kümmert sich der Sculler) und zwei Länder. Unglücklicherweise für ihn zieht Kenji Elvish Visionary von oben und damit sogleich Elves of the Deepshadow. Dank seines Wirewood Hivemaster sprießen die Spielsteine und die Lebenspunkte werden eher mehr als weniger dank Essence Warden.

Summersberger baut seine Armee zwar mit Wild Nacatl und einem Dark Confidant aus, den das Elfendeck grundsätzlich nicht wieder loswerden kann, aber Kenji kontrolliert mittlerweile elf Kreaturen zu vieren auf österreichischer Seite: Der Japaner greift an und verliert dabei zwar einige Kreaturen, aber Summersberger fällt auf vier Lebenspunkte. Dark Confidant entpuppt sich hier möglicherweise als zweischneidiges Schwert auf dessen Schneide die Partie steht...

Confidant zeigt Lightning Helix und bringt Helmut erst auf zwei, dann auf fünf Leben. Die zwei Tarmogoyf, die als Nächstes oben auf seiner Bibliothek liegen, schicken ihn auf drei Lebenspunkte, lassen ihn allerdings langsam zum Gegenangriff übergehen.

Dann. Im Versorgungssegment. Dark Confidants ausgelöste Fähigkeit zeigt: Oblivion Ring.

Helmut zuckt die Schultern und kommentiert: „Der letzte Ring [und damit der einzige 3-Mana-Spruch] im Deck."

Kenji Tsumura 1 - 0 Helmut Summersberger

Summersberger beginnt druckvoll und beeindruckend: Wild Nacatl greift im zweiten Zug bereits als 3/3-Kreatur an und wird unterstützt von Ethersworn Canonist, einer Sideboard-Karte, die es dem Elfendeck vollkommen unmöglich macht, seine Kombo durchzuführen, und auch dessen sonstiges Spiel erschwert.

Zudem kann Summersberger die Einschränkung, die der Canonist auch ihm auferlegt, geschickt umgehen, denn mit Tidehollow Sculler hat er sogar richtig viele Artefakte im Deck. Ein Exemplar davon folgt als Nächstes (nimmt Distant Melody aus Tsumuras Hand) und dann Mogg Fanatic.

Mit nur einem Elfen pro Zug kann Kenji unmöglich mithalten. Einzeln ist jeder seiner Elfen schwächer als die Kreaturen der Gegenseite und nur gemeinsam sind sie stark. Kurz darauf ist es auch bereits vorbei und es steht...

Kenji Tsumura 1 - 1 Helmut Summersberger

Helmut Summersberger

Für das entscheidende dritte Spiel halten beide Spieler ihre sieben Karten. Tsumura beginnt mit Llanowar Elves, Summersberger hingegen mit Shadow Guildmage. Diese Karte dürfte sich für ein Deck, das auf 1/1-Kreaturen aufbaut, selbstverständlich als echtes Problem erweisen.

Noch ist Tsumura aber nicht in die Defensive gedrängt: Mit Wirewood Hivemaster und Nettle Sentinel zeichnet sich hier ein Beatdown-Plan ab. Summersberger reagiert , indem er den Hivemaster mit seinem Guidlmage abrüstet und Llanowar Elves mit Mogg Fanatic. Nachdem er einmal diesen Weg eingeschlagen hat, bleibt Kenji nun jedoch nichts anderes übrig, als konsequent weiterzumachen: Wirewood Symbiote und Boreal Druid werfen sich todesmutig ins Sperrfeuer des Shadow Guildmage und bald hat der Japaner bloß noch eine einzige Karte in der Hand.

Shadow Guildmage macht sich allerdings auch auf österreichischer Seite negativ bemerkbar. Zusammen mit dem Schaden von Tsumuras Ansturm und seinen eigenen Ländern, fällt Summersberger bereits auf sieben Lebenspunkte... und hat weiterhin keine Antwort für Nettle Sentinel!

Als dieser jedoch von Lightning Helix abgeschossen wird, beginnt es, endgültig düster für Tsumura auszusehen. Shadow Guildmage hat die Elfen fest und sicher im tödlichen Würgegriff und zu allem Überfluss kommt noch Umezawa's Jitte hinzu.

Zwar kann Kenji Letztere via Viridian Shaman entsorgen, aber zu diesem Zeitpunkt ist das Zoo-Deck bereits nicht mehr aufzuhalten. Dank einiger exzellenter Sideboard-Karten gewinnt...

Helmut Summersberger 2 - 1 Kenji Tsumura

Latest Event Coverage Articles

November 29, 2021

Historic at the Innistrad Championship by, Mani Davoudi

Throughout the last competitive season, we watched as Standard and Historic took the spotlight, being featured throughout the League Weekends and Championships. The formats evolved with e...

Learn More

December 19, 2019

Grand Prix Oklahoma City 2019 Final Standings by, Wizards of the Coast

Rank Player Points Prize Money 1 Carlson, Matt [US] 37 $6,000 2 Foreman, Matt [US] 37 $3,000 3 Cole, Conor [US] 36 $1,500 4 Majlaton, Alex [...

Learn More

Articles

Articles

Event Coverage Archive

Consult the archives for more articles!

See All