Pro Tour–Berlin Viertelfinale – Denis Sinner vs. Matej Zatlkaj

Posted in Event Coverage on November 2, 2008

By Tobias Henke

Denis Sinner und Mataj Zatlkaj

Tournament Manager Scott Larabee gibt den Viertelfinalisten noch letzte Instruktionen. Matej Zatlkaj interessiert sich vor allem hierfür: „Will there be a break after the quarterfinals?"

„Yes."

„Even lunch?"

„Even lunch."

Zatlkaj ist glücklich, noch glücklicher wäre er natürlich, wenn er hier als Sieger in die Mittagspause gehen könnte. Ihm im Weg steht dabei der Deutsche Denis Sinner mit seinem Feen-Deck, das im bisherigen Turnierverlauf bereits etliche Elfen besiegen konnte.

Sinner startet mit sieben zu sechs Handkarten, aber Zatlkaj gewinnt den Würfelwurf. Los geht's aktionsreich mit Birchlore Rangers, gefolgt von Essence Warden und Heritage Druid auf der einen Seite und Ancestral Vision gefolgt von Bitterblossom auf der anderen.

Im nächsten Zug kann Zatlkaj allerdings bloß zwei weitere Essence Warden und Wirewood Symbiote spielen. Ohne Kartenzieher könnte den Elfen hier schnell die Puste ausgehen. Vorerst verliert Sinner aber für jeden Feen-Spielstein, den er bekommt, ein Leben, während Zatlkaj drei dazubekommt. Bald schon stehen die Lebenspunkte bei 39:14 für die Elfen, die natürlich munter angreifen. Zur großen Bestürzung von Sinner spielt Zatlkaj zudem Chord of Calling am Ende des Zuges—den kann er zwar neutralisieren, aber den nächsten Chord of Calling muss er durchlassen. So findet Zatlkaj endlich einen Kartenzieher in Form von Elvish Visionary.

Es sieht gut, sehr gut aus für Zatlkaj... Dann aber zieht Sinner Umezawa's Jitte und nun geht es den Elfen bzw. zuallererst dem Wirewood Symbiote an den Kragen. Ein weiterer Angriff von Zatlkaj bringt Sinner zwar auf fünf Lebenspunkte, kostet ihn aber reihenweise Kreaturen. Als Sinner noch einmal in seinem Zug angreift und Umezawa's Jitte-Marken verteilt, sind die Elfen bloß noch zu fünft und diese Zahl bewegt sich im Folgenden auch nur noch abwärts.

Als Sinner zudem noch Mistbind Clique spielt, gibt Zatlkaj interessanterweise auf, während er selbst noch bei 57 Leben (zu 4) steht. Gegen die aktive Umezawa's Jitte wird er so oder so nicht mehr gewinnen.

Denis Sinner 1 - 0 Matej Zatlkaj

Denis Sinner

Sinner brütet lange über seine Starthand und nimmt dann einen Mulligan.

„Better?", fragt Zatlkaj—Sinner betrachtet seine Hand, die Mutavault als einziges Land enthält—„No." und mischt weiter...

Aber auch Sinner hat einen langsamen Start, bis zum Ende seines dritten Zugs legt er bloß Birchlore Rangers, Wirewood Symbiote und drei Länder. Nun wird Sinner aktiv und zerstört den Symbiote durch Smother—allerdings nicht bevor Zatlkaj über Chord of Calling noch einen Elvish Visionary ins Spiel und über ebenjenen Symbiote zurück auf die Hand gebracht hat.

Sinner bleibt dennoch aggressiv: Threads of Disloyalty klaut zum jetzigen Zeitpunkt Zatlkajs einzige Kreatur, die Birchlore Rangers. Die fehlen dem Tschechen bei einem halbherzigen Komboversuch im nächsten Zug. Nach Glimpse of Nature und zwei Kreaturen ist da auch schon wieder Schluss.

In den nächsten zwei Zügen gibt's Sower of Temptation für Sinner und Goblin Sharpshooter (via Chord of Calling) für Zatlkaj, dann Smother auf den Goblin.

Jetzt aber wird's spannend: Glimpse of Nature, Elvish Visionary, mehr Elvish Visionary, Chord of Calling für Heritage Druid, Wirewood Symbiote, um darüber Elvish Visionary noch einmal auszuspielen, dann sogar einen zweiten Glimpse of Nature, Wirewood Hivemaster und Nettle Sentinel... und upps! Zatlkaj hat gar kein Mana mehr. Hätte er statt für Hivemaster und Nettle Sentinel, seine letzten drei Mana einfach für drei 1-Mana-Elfen ausgegeben, nichts und niemand hätte die Kombo noch stoppen können! So muss er den Zug abgeben.

Aber ganz egal, Sinner kann in seinem Zug sowieso nur einen weiteren Sower of Temptation spielen. Der Verlust eines Wirewood Symbiote, hindert Zatlkaj nicht im Geringsten, im Folgezug gleich noch einmal in die Kombo zu gehen—und diesmal richtig!

Denis Sinner 1 - 1 Matej Zatlkaj

Matej Zatlkaj

Sinner, on the Play, kann es sich leisten, einen Hand ohne schwarzes Mana und nur mit Mana Leak und Spellstutter Sprite als einziger Disruption zu halten. On the Draw hätte das schon nicht mehr ausreichen können.

Zatlkaj nimmt zwei Mulligans, hat aber einen recht fixen Start, mit zwei Llanowar Elves und Heritage Druid. Letzterer wird neutralisiert, ebenso Wirewood Symbiote im nächsten Zug. Sinner hat allerdings weiterhin nur die zwei Länder von seiner Starthand zur Verfügung, was Zatlkaj veranlasst, auf Beatdown zu spielen. Zu diesem Zweck spielt er Nettle sentinel und Viridian Shaman (ohne Artefakt im Spiel).

Vendilion Clique kümmert sich um Viridian Shaman und Threads of Disloyalty um den Nettle Sentinel. Smother zerstört einen nachgespielten Wirewood Symbiote und allmählich nimmt nun Sinner den Platz des Aggressors ein.

Nein, ein Mulligan auf fünf tut auch dem Elfen-Deck nicht gut. Schade für Zatlkaj, zumal Elfen mit einem normalen Draw hier ziemlich sicher gegen die gescrewten Feen gewonnen hätten...

Denis Sinner 2 - 1 Matej Zatlkaj

Auf zum vierten Spiel: Sinner ist dran mit Mulligan-Nehmen und zwar ausgiebigst: Selbst seine fünf Karten enthalten nicht mehr als ein Land und das ist Riptide Laboratory obendrein! Sinner geht auf vier: Flooded Strand, Thoughtseize, Smother, Sower of Temptation.

Zatlkaj hat zwar ebenfalls eine entsetzlich schlechte Starthand, aber gegen vier Karten reicht es. Nachdem sich Sinner bereits im ersten Zug über Flooded Strand auf Watery Grave für Thoughtseize fünf Schaden selbst verabreicht hat, wird er von zwei Elfen mit Pendelhaven-Unterstützung erledigt—das dauert zwar mehr Züge, aber immerhin weniger Zeit, als wenn die Elfen als Kombo unterwegs sind.

Denis Sinner 2 - 2 Matej Zatlkaj

Spannend bis zuletzt bleibt es in diesen vollen fünf Spielen des Viertelfinales...

Sinners Thoughtseize erwischt einen Wirewood Hivemaster, aber zum großen Ach und Weh hat Zatlkaj gleich zwei mehr. Die Insekten sprießen und gedeihen prächtig, während Sinner wieder einmal auf zwei Ländern stehenbleibt. Auch ist da kein Smother oder wenigstens eine Umezawa's Jitte, die (z.B. zusammen mit Sinners Bitterblossom) die Hivemaster von ihrer Arbeit abhalten könnte.

Keine Chance—die Insekten-Produktion gerät vollständig außer Kontrolle und Elvish Champion beendet es.

Denis Sinner 2 - 3 Matej Zatlkaj

Latest Event Coverage Articles

December 4, 2021

Innistrad Championship Top 8 Decklists by, Adam Styborski

The Innistrad Championship has its Top 8 players! Congratulations to Christian Hauck, Toru Saito, Yuuki Ichikawa, Zachary Kiihne, Simon Görtzen, Yuta Takahashi, Riku Kumagai, and Yo Akaik...

Learn More

November 29, 2021

Historic at the Innistrad Championship by, Mani Davoudi

Throughout the last competitive season, we watched as Standard and Historic took the spotlight, being featured throughout the League Weekends and Championships. The formats evolved with e...

Learn More

Articles

Articles

Event Coverage Archive

Consult the archives for more articles!

See All