BESTER MANN AUF DEM FELD BEI DER WM

Veröffentlicht in Deck Check on 17. September 2015

Von Tobi Henke

Bis zu jenem Wochenende hatte Seth Manfield gerade einmal drei Grands Prix gewonnen und ein einziges Mal die Top 8 einer Pro Tour erreicht. Unter normalen Umständen sind das natürlich äußerst bemerkenswerte Errungenschaften, doch bei der Weltmeisterschaft lag er damit nicht einmal im Mittelfeld. Als sich die 24 besten Magic-Spieler des zurückliegenden Jahreszeitraums in Seattle versammelten, um an drei Tagen in vier Formaten den Weltmeister 2015 auszuspielen, war Manfield zwar dabei. Aber er ging keineswegs als einer der Favoriten ins Turnier, sondern gehörte zu den Neuen in dieser erlauchten Runde.

In seinem Turnierbericht schrieb Manfield entsprechend: „Das ist bei mir immer noch nicht wirklich angekommen. Es ist kaum zu begreifen, wie viel es mir bedeutet, Weltmeister zu sein.“

An den ersten beiden Tagen des Turniers standen zunächst zwei verschiedene Draftformate und Modern an. Hier kassierte Manfield lediglich eine Niederlage und gewann neun seiner zehn Matches. Dann folgte Standard, das Format sowohl für die letzten vier Runden vor der Top 4 als auch das Format für die Top-4-Spiele selbst. Und im Standard besiegte Manfield mit seinem Abzan-Kontrolldeck dann einfach alle, bis hin zum Finalgegner Owen Turtenwald.

„Abzan-Kontrolle ist natürlich nichts Neues“, gab Manfield zu, „aber manche Kartenwahl macht diese Liste doch ein wenig anders.“

Die Grundlage des Decks bildeten laut Manfield allerdings weiterhin zwei Kreaturen, die über jeden Zweifel erhaben seien. „Zwischen den beiden erhält Belagerungsnashorn üblicherweise mehr Aufmerksamkeit als Rennerin des Kruphix, aber ich glaube, dass dies seit geraumer Weile das Deck war, welches den größten Nutzen aus Rennerin des Kruphix ziehen konnte“, erläuterte er. „Rennerin des Kruphix ist mit der Grund, warum man dieses Deck überhaupt als Kontrolle bezeichnen kann.“

Tasigur, der goldene Giftzahn war eine weitere Karte, die Manfield besonders hervorhob, seiner Ansicht nach der unstrittig beste Wühlen-Spruch fürs Deck. Bei den Nicht-Kreaturen gab es relativ wenige Überraschungen: Viermal Abzan-Amulett, drei Exemplare von Des Helden Untergang und zweimal Siechen etwa gehören im Standard längst zum Standardinventar von Abzan-Kontrolle.

„Eine Karte, die hervorsticht, ist Zum Schweigen bringen“, merkte Manfield an. „Wir wollten einen weiteren guten Weg, Kreaturen ins Exil zu schicken, und Zum Schweigen bringen kann später im Spiel ein absoluter Knaller sein.“ Er betonte die Qualität der Karte im Kampf mit dem allgegenwärtigen Hangar-Schreiter ebenso wie gegen den etwas exklusiveren Herold der Qualen. Schließlich war da noch Tragische Arroganz. Normalerweise sei Siechen besser, weil es billiger und weniger situationsabhängig ist, aber Manfield erklärte: „Es gibt Zeiten, wenn dich einfach nur noch Tragische Arroganz retten kann.“

An Arroganz, tragisch oder nicht, schien der frischgebackene Weltmeister indes nicht zu leiden. „Jetzt gerade bin ich vor allem erschöpft, überglücklich mit meinem Abschneiden und allen dankbar, die mir die Daumen gedrückt haben“, schrieb Manfield. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch!

Abzan-Kontrolle von Seth Manfield

Download Arena Decklist

Latest Deck Check Articles

Deck Check

10. Juli 2017

Stunde des Drafts by, Tobi Henke

Bei den Prereleases am vergangenen Wochenende konnten wir zum ersten Mal die brandneuen Karten aus Stunde der Vernichtung einsetzen, um unsere Feinde so richtig, nun ja, zu vernichten. Am...

Learn More

Deck Check

3. Juli 2017

Die allerliebsten Stunden by, Tobi Henke

Ein neues Set steht in den Startlöchern, das Prerelease-Wochenende (http://magic.wizards.com/de/event-types/prerelease) steht unmittelbar bevor und die Zeichen stehen auf Vernichtung. Sei...

Learn More

Artikel

Artikel

Deck Check Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All