Erfolge energiegeladener Erfindungen

Veröffentlicht in Deck Check on 18. Oktober 2016

Von Tobi Henke

Bei der Pro Tour am vergangenen Wochenende präsentierten die besten Spieler der Welt stolz ihre neuesten Erfindungen. Für Leute überall auf der Welt folgt am kommenden Wochenende nun die ideale Gelegenheit, diese Errungenschaften der Deckbautechnik selbst ins Feld zu führen. In Läden rund um den Globus werden dann nämlich Game-Day-Turniere veranstaltet. Grund genug, zwei Standarddecks von der Pro Tour einmal genauer unter die Lupe zu nehmen!

Bei beiden spielt die neue Ressource Energie eine wichtige Rolle, Nutznießer ist jeweils ein mächtiges Artefakt und im weitesten Sinne handelt es sich hier wie da um eine Kombinationsstrategie. Trotzdem könnten sich die zwei Decks sowohl in der Wahl der Mittel als auch in ihrem Ziel kaum stärker unterscheiden.

Betrachten wir zunächst ein wahres Wunder des Ätherwerks. Diese Karte sah auf den ersten Blick so vielversprechend aus. Im vierten Zug könne man Ulamog, der unermessliche Hunger wirken oder Ulamog, der unermessliche Hunger, hieß es. Das bisschen Energie ließe sich schon über Glasbläser-Rätselknoten und Holzflechter-Rätselknoten aufbringen. So jedenfalls die Theorie.

In der Praxis erweisen sich solche Pläne oft als zu ambitioniert, derart einsturzgefährdete Kartenhäuser dann als reine Luftschlösser. Immerhin muss Wunder des Ätherwerks erst einmal gezogen werden. Sonst sitzt man mit diversen unbezahlbaren Eldrazi da, und all die Energie, in deren Erzeugung man so viel Energie, äh, Aufwand gesteckt hat, bleibt ebenfalls ungenutzt. Mit entsprechend viel Skepsis wurde dem Deck zunächst begegnet …

Umso großartiger fiel jetzt die Erkenntnis aus, dass das Deck tatsächlich ein ernst zu nehmender Gegner im Standard ist. Bei der Pro Tour schaffte es Matt Nass mit einer Variante gar auf den sechsten Platz!

Selbst hier zeigten sich etliche der Profis noch überrascht, wie gut das Deck funktionierte, wie gut Glitzernest-Kranich, Glasbläser-Rätselknoten und Gefäß der Entstehung das Auffinden von Wunder des Ätherwerks besorgten. Die größte Überraschung in diesem Bereich bildete aber der bislang wenig beachtete Ausweichplan. Eingebauter Kartennachteil schreckt freilich ab, doch in diesem Deck bringt der Ausweichplan genug auf den Plan, um sich bezahlt zu machen: Man vermeidet, unbezahlbare Eldrazi zu ziehen, man legt Kozileks Rückkehr in den Friedhof, man bereitet den Einsatz von Glitzernest-Kranich oder von Wunder des Ätherwerks vor.

Derweil landete Pierre Dagen mit seinem nicht minder kreativen Deck rund um Dynavolt-Turm auf dem fünften Platz. Kartenzieher wie Quälende Stimme, Inventur, Antizipieren und Anflug von Genialität sorgten dafür, dass der Strom an Spontanzaubern und Hexereien nie abriss, dass der Turm gefunden und dann auch zuverlässig mit Energie versorgt werden konnte. Zur Verteidigung dienten neben dem Turm Gebändigter Blitz, Hitziges Temperament, Blitzaxt, Galvanischer Beschuss und Zersplittern der Leere. Tatsächlich war somit jeder Zauberspruch abgesehen vom Turm ein Spontanzauber oder eine Hexerei, ein einzelner Strömender Mechakoloss zumindest indirekt. Enstprechend lief gegnerische Kreaturenvernichtung im ersten Spiel meist ins Leere. Doch falls die Gegenseite ihre Zerstörungszauber ausboarden wollte, warteten bereits bis zu neun Kreaturen in Dagens eigenem Sideboard.

Derart kreaturenarme Decks waren indes aber nicht die einzigen, die den Umgang mit Energie pflegten. Ein rot-grünes Konstrukt schickte Elektrostatischer Prügler ins Rennen, unterstützt durch Energieversorger wie Diener der Verbindung und Voltaischer Raufbold einerseits und Pumpeffekte wie Gebaut um zu zerschmettern und Aufblühende Verteidigung andererseits. In diesem Umfeld erzielte Elektrostatischer Prügler dann regelmäßig Kampfwerte im niedrigen bis tödlichen zweistelligen Bereich.

Gebändigter Blitz schließlich war überall und keineswegs nur in dezidierten Energiedecks zu Hause. Allein in der Top 8 fanden sich 22 Exemplare der Karte. Die Flexibilität, einem anderen Verbraucher einen Teil der Energie zukommen zu lassen beziehungsweise Energie aus anderen Quellen mit in den Blitz zu stecken, entpuppte sich wirklich als dermaßen stark. Auch wenn die andere Energiequelle häufig ein früherer Gebändigter Blitz war und der andere Energieverbraucher eben ein später gespielter Gebändigter Blitz.

In jedem Fall heißt die Devise im Standard mit Kaladesh: Volle Energie voraus! Viel Spaß und Erfolg beim Game Day!

Wunder des Ätherwerks von Matt Nass

Download Arena Decklist

Blau-rote Zauber von Pierre Dagen

Download Arena Decklist

Latest Deck Check Articles

Deck Check

10. Juli 2017

Stunde des Drafts by, Tobi Henke

Bei den Prereleases am vergangenen Wochenende konnten wir zum ersten Mal die brandneuen Karten aus Stunde der Vernichtung einsetzen, um unsere Feinde so richtig, nun ja, zu vernichten. Am...

Learn More

Deck Check

3. Juli 2017

Die allerliebsten Stunden by, Tobi Henke

Ein neues Set steht in den Startlöchern, das Prerelease-Wochenende (http://magic.wizards.com/de/event-types/prerelease) steht unmittelbar bevor und die Zeichen stehen auf Vernichtung. Sei...

Learn More

Artikel

Artikel

Deck Check Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All