TRUPPENSAMMLUNG AM MORGEN

Veröffentlicht in Deck Check on 7. Mai 2015

Von Tobi Henke

Diese Woche geht es im Deck Check um ein Moderndeck, welches erst mit den Drachen von Tarkir überhaupt auf der Bildfläche aufgetaucht ist. Zwar stand Standard zuletzt im Fokus, dennoch sollte man nicht vergessen, dass das neue Set selbstverständlich auch in anderen Formaten – teils deutliche – Spuren hinterlassen hat.

Formate, die eine größere Gesamtmenge an Karten umfassen, bieten dabei immer den Vorteil, dass sich mit neuen Karten viel leichter spannende Kombinationen ergeben können. Eine solche Kombination, die zusammen mehr ist als die bloße Summe ihrer Teile, wäre zum Beispiel Versammlung am Morgen und Truppensammlung. Eine andere ist Aristokratin des Kartells, Küchenhutzel und Anafenza, Geist des Sippenbaums.

Betrachten wir zunächst letzteres Dreiergespann: Befinden sich alle drei Kreaturen gleichzeitig auf dem Spielfeld, kann man die Fähigkeit der Aristokratin des Kartells aktivieren und dafür die Küchenhutzel opfern. Das löst natürlich die Fähigkeit der beharrlichen Küchenhutzel aus. Sie kommen mit einer −1/−1-Marke zurück ins Spiel und das schließlich ruft die Fähigkeit von Anafenza, Geist des Sippenbaums auf den Plan. Die Hutzel erhalten eine +1/+1-Marke, woraufhin sich Minus- und Plus-Marke gegenseitig aufheben, und letzten Endes steht man genauso da wie zu Beginn des Ganzen: Küchenhutzel sind markenfrei und können erneut geopfert werden, ohne wirklich das Zeitliche zu segnen.

Collected Company | Art by Franz Vohwinkel

Der einzige Unterschied besteht darin, dass man jetzt zwei Lebenspunkte mehr hat als vorher. Danke, Küchenhutzel! Diesen Vorgang kann man nun beliebig oft wiederholen – mit dem Segen der offiziellen Magic-Turnierregeln auch abkürzen – und bekommt beliebig viele Lebenspunkte: ein, zwei Milliarden zum Beispiel. Das ist offensichtlich ziemlich praktisch und bedeutet gegen eine Vielzahl von Gegnern effektiv bereits den Sieg.

Die einzelnen Bestandteile dieser 3-Karten-Kombo sind übrigens bis zu einem gewissen Grad austauschbar. Statt Aristokratin des Kartells, die vor allem durch die Fähigkeit zum Selbstschutz besticht, kann man zum Beispiel Eingeweideleser verwenden und erhält dann noch eine gut gesichtete Bibliothek. Andere nehmen Blutthron-Vampir und machen den beliebig groß. Anstelle von Anafenza, Geist des Sippenbaums funktioniert auch Melira, Sylvok-Ausgestoßene, welche die Küchenhutzel auf ihre eigene Art markenfrei hält. Als Alternative für die Küchenhutzel selbst bietet sich vor allem Mörderische Blutkappe an; dann erhält man halt nicht beliebig viele Lebenspunkte dazu, sondern zieht dem Gegner beliebig viele ab.

Es existieren hier jedenfalls ziemlich viele Wege, die zum Sieg führen. Mit Zaubermissachter lässt sich etliches zudem gut vor feindlichem Zugriff schützen und mit Ewiger Zeugin lassen sich Schlüsselelemente bei Bedarf zurückholen. Aristokratin des Kartells schützt sich ohnehin selbst, weil man eigentlich immer irgendeine andere Kreatur entbehren kann, und Flimmerwisch kann beispielsweise 2/1-Küchenhutzel wieder in den unversehrten Ursprungszustand versetzen.

Damit man zu jedem gegebenen Anlass tatsächlich immer die passende Kreatur zur Hand hat – sowohl für die Kombo als auch für spezielle Aufgaben, und das obwohl viele bloß ein- oder zweimal enthalten sind –, gibt's Akkord des Rufes, Versammlung am Morgen und Truppensammlung. Vor allem Akkord und Truppensammlung beeindrucken durch ihre Spontanität. Noch in der Endphase des eigenen Zuges, selbst wenn der Gegner extrem vorsichtig spielt und sich nur da einmal austappt, droht so die urplötzliche Vervollständigung der Dreierkette. Häufig holt man sich auch schlicht einen Flimmerwisch, um eine Kreatur spontan vor ihrer Vernichtung zu bewahren.

Versammlung am Morgen ist sowieso eine naheliegende Wahl, wo es hier ja gerade darum geht, drei bestimmte Kreaturen zu versammeln, aber obendrein harmoniert sie auch noch perfekt mit der Truppensammlung. Am Ende des gegnerischen Zuges legt man sich beispielsweise Küchenhutzel, Melira, Sylvok-Ausgestoßene und Eingeweideleser oben auf die Bibliothek, zieht und spielt im eigenen Zug dann Letzteren und holt sich die anderen beiden mit der Truppensammlung. Das ist schnell und günstig und wie gesagt im Timing flexibel.

Das womöglich Beste an diesem Kombodeck ist jedoch, dass es sich mitnichten um ein reines Kombodeck handelt! Man ist keineswegs darauf angewiesen, immer eine der genannten Dreierkombinationen aufs Schlachtfeld zu bekommen; man kann auch ganz schnöde gewinnen, indem man seine Kreaturen zum Angriff seitwärts dreht. Ebendies funktioniert gerade deshalb überraschend oft, weil der Gegenspieler sich ja ständig davor in Acht nehmen muss, nicht doch der Kombo zum Opfer zu fallen. Wenn er etwa von einem Flimmerwisch attackiert wird, muss er es sich schließlich zweimal überlegen, bevor er den mit einem Zerstörungszauber ausschaltet; vielleicht fehlt ihm ebendieser Spruch sonst später, um Anafenza, Geist des Sippenbaums an entscheidender Stelle aus dem Weg zu räumen.

Ein Kreaturendeck und ein Kombodeck in einem und ein ganz neues Deck noch dazu! Modern hört einfach nicht auf, mit seinem schier unerschöpflichen Vorrat an Möglichkeiten zu beeindrucken, und ist immer wieder für eine Überraschung gut …

Abzan-Truppensammlung von Ali Jafri

Download Arena Decklist

Latest Deck Check Articles

Deck Check

10. Juli 2017

Stunde des Drafts by, Tobi Henke

Bei den Prereleases am vergangenen Wochenende konnten wir zum ersten Mal die brandneuen Karten aus Stunde der Vernichtung einsetzen, um unsere Feinde so richtig, nun ja, zu vernichten. Am...

Learn More

Deck Check

3. Juli 2017

Die allerliebsten Stunden by, Tobi Henke

Ein neues Set steht in den Startlöchern, das Prerelease-Wochenende (http://magic.wizards.com/de/event-types/prerelease) steht unmittelbar bevor und die Zeichen stehen auf Vernichtung. Sei...

Learn More

Artikel

Artikel

Deck Check Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All