Modern: Horizonte Prerelease-Artikel

Veröffentlicht in Feature on 6. Juni 2019

Von Gavin Verhey

When Gavin Verhey was eleven, he dreamt of a job making Magic cards—and now as a Magic designer, he's living his dream! Gavin has been writing about Magic since 2005.

Modern: Horizonte ist ein wirklich wildes Magic-Set.

Mechaniken aus längst vergangener Zeit! Remasuris! Schnee! Urza! Karten aus allen möglichen verschiedenen Welten! Es ist eine Liebeserklärung an Magic.

Und natürlich ist es auch das erste Set überhaupt, dessen Karten direkt im Modern-Format legal werden.

Mitzuerleben, wie sich dieses Set aus dem ursprünglichen Konzept zum fertigen Produkt entwickelt, war einfach unglaublich. Und jetzt kannst du das Set selbst erleben – beim Prerelease in deinem Store!

Aber selbst wenn du schon bei vielen Prereleases warst, verdient ein unvergleichliches Set ein unvergleichliches Prerelease. (Spoileralarm: Diesmal kannst du es draften!) Vieles ist diesmal anders, also sehen wir uns das mal genauer an!

Die Horizonte finden

Prereleases gehören zu meinen liebsten Magic -Events.

Egal wann und egal wo ich gerade bin, ich versuche immer, an einem Prerelease teilzunehmen. Und ich bin nicht allein: Von kampferprobten Veteranen bis hin zu Neulingen treffen sich jede Menge Magic -Spieler zu diesem Ereignis! Prereleases gehören zu den beliebtesten Events.

Warum? Weil Prereleases zu den spaßigsten Dingen gehören, die man beim Spielen von Magicerleben kann!

Nichts ist wirklich vergleichbar damit. Man setzt sich hin, schnappt sich ein paar brandneue Karten und findet zusammen mit den anderen heraus, wie man sie am besten einsetzen kann. Alle starten mit denselben Voraussetzungen und man spielt in einem entspannten Umfeld. Der Spaß und die Freude über ein neues Magic Set stehen klar im Vordergrund!

An meinem ersten Prerelease nahm ich teil, als ich gerade mal elf Jahre alt war, und ich war sofort begeistert. 18 Jahre später hat sich nicht viel geändert – und die Prereleases sind besser als je zuvor!

Prereleases sind toll, weil das Set brandneu ist und die Voraussetzungen für alle gleich sind, da jeder zum ersten Mal mit den neuen Karten spielt. Alle sind entspannt und haben Spaß beim Entdecken der neuen Mechaniken. Es ist einfach ein Riesenspaß für alte und neue Spieler gleichermaßen!

Wenn du ein Prerelease-Veteran bist, kannst du gleich zum nächsten Abschnitt übergehen, in dem ich dir etwas über die Besonderheiten erzähle, die dich in deinem Store zu Modern: Horizonte erwarten. Falls du dich fragst, wie du einen Store findest, in dem du beim Prerelease spielen kannst, erfährst du es jetzt.

Der Spaß kann schließlich erst losgehen, wenn du weißt, wo du hin musst. Wie lässt sich das bewerkstelligen?

Wenn du nicht schon den Store deines Herzens gefunden hast, dann mach dich auf zum Store-Locator und finde einen in deiner Nähe! Es kann sogar sein, dass der Store Voranmeldungen anbietet. Da Prereleases zu den beliebtesten Events gehören, solltest du am besten schauen, ob du dich voranmelden kannst. Du willst definitiv nicht erst direkt im Store erfahren, dass ein Event ausgebucht ist, also sorge lieber vor.

Hast du einen Store in deiner Nähe gefunden? Ausgezeichnet!

Nun solltest du dich auf Entdeckungstour begeben und auf das Event vorbereiten. Auch wenn du dein Deck aus Karten zusammenstellen wirst, die du dort erhältst, gibt es noch jede Menge anderer Dinge, die du vorbereiten kannst.

Bring genug Vorräte mit, um für Modern: Horizontebei Kräften zu bleiben! Du könntest zum Beispiel ein Standard- oder Modern-Deck mitbringen und einen Tauschordner, um zwischen den einzelnen Runden etwas Spaß zu haben. Denk auch an Stift und Papier für deine Lebenspunkte und vielleicht auch eine Flasche Wasser.

Ein Prerelease dauert in der Regel 4 bis 5 Stunden, plane also entsprechend viel Zeit ein. Bei so viel magischen Duellen wirst du eventuell auch die ein oder andere Stärkung brauchen – pack also am besten auch etwas zu essen ein. Geräucherte Remasuri-Tentakel vielleicht? (Du kannst deswegen auch bei deinem Store nachfragen; vielleicht verkaufen sie sogar Snacks.)

Okay, lass uns weitermachen. Du hast also einen günstig gelegenen Store für dich auf der Karte gefunden und deine Tasche oder deinen Rucksack mit allem gefüllt, was du brauchst. Natürlich hast du auch einen Blick auf die genialen Karten in der Modern: Horizonte Kartengalerie geworfen. Wenn du neugierig warst, wie ein Turnier wohl ablaufen würde, hast du vielleicht auch meinen Artikel mit dem hilfreichen Titel „Dein erstes Turnier“ gelesen.

Nun bist du bereit! Jetzt ist es an der Zeit, loszulegen und ein paar Boosterpackungen zu öffnen!

Es draftet!

Modern: Horizonte tut etwas, das für ein Prerelease ziemlich außergewöhnlich ist: Du kannst entweder Sealed oder Draft spielen! (Frag in deinem Store nach, was dort angeboten wird – vielleicht ja beides!)

Normalerweise finden alle Prereleases in einem Format namens Sealed Deck statt, bei dem du sechs Boosterpackungen erhältst, sie öffnest und ein Deck nur aus den darin enthaltenen Karten baust. So bist du es vielleicht gewohnt.

Boosterdraft ist ein bisschen anders. Aber die gute Nachricht ist, dass es ziemlich einfach zu erlernen ist und außerdem eine der beliebtesten Arten, Magiczu spielen – also werfen wir einen Blick darauf!

Ich fange einmal mit Sealed an.

Beim Sealed-Deck-Format erhältst du sechs Boosterpackungen. Sie sehen so aus:

Du öffnest sie alle und baust daraus ein Deck mit 40 Karten. Diesem kannst du so viele Standardländer hinzufügen, wie du brauchst. (Aber nicht beliebig viele verschneite Standardländer – du musst nutzen, was du in deinen Boosterpackungen vorfindest, um Synergien mit verschneiten Karten in deinem Deck zu ermöglichen!)

Ich komme gleich noch zu der Frage, wie man ein Deck baut. Aber zuerst möchte ich erklären, wie Draft funktioniert, da es ein bisschen komplizierter ist.

Falls du dich für ein Draft-Prerelease anmeldest, erhältst du drei Modern: Horizonte Boosterpackungen.

Am Ende des Prozesses, der dann folgt, hast du 45 Magic Karten. Aus diesen Karten baust du ein Deck mit 40 Karten (in das du ausreichend Standardländer packen solltest.) Aber du öffnest nicht einfach die Boosterpackungen und baust daraus ein Deck – du draftest!

Dabei setzt du dich mit sieben anderen Spielern an einem Tisch. Dann öffnest du die erste Boosterpackung. Du schaust dir alle fünfzehn Karten an (für Draft-Veteranen: Das verschneite Land kann gedraftet werden!) und wählst eine Karte, die du für dein Deck behältst. Vielleicht, weil sie stark ist, vielleicht, weil du die Farbe ausprobieren möchtest, oder aus anderen Gründen. (Oh, und leg die Karte aus der Modern: Horizonte Art Series beiseite. Die darfst du behalten!)

Und jetzt kommt der wirklich einmalige Teil: Du reichst die verbleibenden vierzehn Karten an den Spieler zur Linken weiter. Dann nimmst du die Karten, die gerade an dich weitergereicht wurden, wählst eine weitere Karte, und wiederholst den Vorgang!

So geht es weiter, bis alle Karten in der ersten Runde an Boosterpackungen vergeben sind. Dann wiederholst du den Vorgang, indem du deine zweite Boosterpackung öffnest, allerdings reichst du sie diesmal nach rechts weiter. Bei der dritten Boosterpackung geht es dann wieder nach links.

Im Grunde genommen baust du dein Deck während du deine Karten draftest, und das macht wirklich Spaß! Du weißt nie genau, was als Nächstes kommt, und dein Deck nimmt Gestalt an, während du weitere Karten wählst.

Du interessierst dich für Einzelheiten zum Boosterdraft? Auf der Seite hier findest du alles Weitere dazu.

Außerdem gibt es einen hervorragenden Artikel von Magic Pro League Spieler Reid Duke, der die Grundlagen des Boosterdraft-Formats erklärt. Falls Draft für dich noch ganz neu ist, solltest du das definitiv lesen – hier entlang!

Egal ob du Draft oder Sealed spielst, empfehle ich, dich nach Möglichkeit auf zwei Farben zu beschränken. Wenn du zu Beginn ein paar Karten in zwei verschiedenen Farben wählst und bei diesen Farben bleibst, sollte dabei ein absolut brauchbares Deck herauskommen. Manchmal kannst du in dein Deck eine dritte Farbe „einstreuen“, aber generell solltest du mindestens zwei als Kern wählen.

Hier sind ein paar Dinge, die für dich bei der Wahl der Farbe eine Rolle spielen könnten:

  • Eine wirklich starke seltene Karte, die du unbedingt spielen willst;
  • Viele „Entfernungszauber“, die dir helfen, gegnerische Kreaturen aus dem Weg zu räumen;
  • Viele spielbare Karten in einer bestimmten Farbe oder
  • Eine gute „Manakurve“ in dieser Farbe – also viele Kreaturen mit verschiedenen Kosten.

Idealerweise erfüllt die Farbe deiner Wahl alle diese Eigenschaften, aber sollten es nur zwei oder drei sein, ist das auch schon sehr zufriedenstellend.

Anschließend musst du das Ganze natürlich noch eingrenzen. Aber wie? Zunächst einmal: Solltest du beim Prerelease nicht weiterwissen, dann bitte einfach andere Spieler um Hilfe. (Das darfst du bei einem Prerelease gerne machen, denn jeder möchte ja, dass es ein tolles Event wird!)

Aber davon abgesehen könnte dir Folgendes bei deiner Entscheidung helfen:

Zuerst legst du deine Kreaturen einfach nach Manakosten sortiert hin. Das hilft dir dabei, einen Überblick zu erhalten, welche Kreaturen du potenziell während jeder Phase in der Partie wirken kannst. (Lege die Nichtkreatur-Zauber jetzt noch nicht vor dich hin, außer du beabsichtigst, sie immer sofort auszuspielen, sowie du genügend Mana dafür hast. Zum Beispiel wirst du den Standhaften Remasuri für gewöhnlich im zweiten Zug wirken wollen, die Ergreifende Ansprache hingegen eher selten.)

Eine gute „Manakurve“ deiner Kreaturen ist entscheidend für ein erfolgreiches Limited-Deck. („Limited“ ist der Sammelbegriff für die Formate Boosterdraft und Sealed Deck, da der Kartenpool, aus dem du dein Deck bauen kannst, auf die Karten beschränkt ist, die du während des Events erhältst.) Du willst nicht für jeden Platz in der Kurve einen riesigen Haufen Karten haben. Die richtige Mischung ist wichtig, damit du zu Anfang günstige Sprüche und erst später im Spiel die teuren wirken kannst. Als eine grobe Faustregel für Limited würde ich folgende Zusammenstellung empfehlen:

  • 1 Mana: 0–2
  • 2 Mana: 4–6
  • 3 Mana: 3-5
  • 4 Mana: 2-4
  • 5 Mana: 1–3
  • 6+ Mana: 0–2

Mana Curve

Das ist keine eiserne Regel, aber ein guter Richtwert. Sortiere so lange Kreaturen aus, bis du etwa diese Werte erreicht und nur noch deine Favoriten übrig hast.

Nachdem du dich nun auf deinen Grundstock an Kreaturen festgelegt hast, ist es an der Zeit, Zaubersprüche hinzuzufügen! Wähle deine Lieblings-Zaubersprüche unter deinen Farben und füge sie in dein Deck, so dass du etwa 22 oder 23 Karten hast. Damit solltest du gut mit Zaubersprüchen versorgt sein.

Fast die wichtigsten Sprüche, die du in deinem Deck haben willst, sind so genannte „Entfernungszauber“ – diese Zaubersprüche schalten die Kreaturen deiner Gegner permanent aus, entweder indem sie ihnen tödlichen Schaden zufügen, sie dauerhaft getappt bleiben lassen oder sie schlicht und einfach zerstören. Limited Magic – hier spielen Kreaturen eine große Rolle, also solltest du möglichst viele Karten in deinen Farben spielen, mit denen du gegnerische Kreaturen ausschalten kannst.

Wenn du mehr über die Manakurve erfahren möchtest, kannst du auch meinen Artikel zum Aufbau einer Manakurve lesen; er ist hier zu finden.

Interessiert an weiteren Tipps? Hier sind noch ein paar Dinge, die man beim Deckbau im Hinterkopf behalten sollte:

  • Es ist zwar erlaubt, Decks mit mehr als 40 Karten zu spielen, aber du solltest dich auf 40 beschränken, wenn es irgendwie geht. Mit jeder weiteren Karte verschlechtert sich nämlich die Chance, dass du die mächtige seltene Karte ziehst, die du in dein Deck gepackt hast!
  • Das Länderverhältnis sollte ungefähr bei 17 Ländern zu 23 anderen Karten liegen. Das ist keine eiserne Regel, die du unbedingt einhalten musst, aber die meisten Decks in Limited sehen am Ende so aus und generell ist es das Verhältnis, das ich anstreben würde.
  • Spiel eine Mischung aus Karten mit niedrigen und hohen Manakosten. Wenn du nur kleine, billige Kreaturen verwendest, kann eine einzige große Kreatur deines Gegners dich komplett ausbremsen. Wenn du allerdings nur teure, große Kreaturen verwendest, läufst du Gefahr, in den ersten Zügen überrannt zu werden. Bleibe am besten bei einem Mix aus Kreaturen, die dich zwei, drei, vier und fünf Mana kosten. Im Sealed- und Draft-Format werden die meisten Partien schlicht dadurch gewonnen, dass in jedem Zug (ab dem zweiten oder dritten) eine Kreatur gespielt wurde.
  • Ausweichfähigkeiten sind spielentscheidend! Oft kommt es bei Limited-Partien zu Pattsituationen, in denen beide Spieler eine Armee an Kreaturen haben und niemand gut angreifen kann. Kreaturen mit Fähigkeiten wie Flugfähigkeit sorgen dafür, dass du diese Kreaturenblockaden durchbrichst.
  • Anders als die meisten MagicFormate Formate ist Sealed meist etwas langsamer. Wenn du Sealed spielst und ein eher langsames Deck hast, kannst du dem Gegner den Vortritt lassen und zuerst ziehen, um dir die zusätzliche Karte zu holen.

Zu guter Letzt erhältst du auch noch eine besondere Version der Astralen Wanderung mit alternativer Illustration. Oh, das glitzert!

Im Gegensatz zu einer zufälligen Prerelease-Promokarte, wie du sie vielleicht von anderen Sets kennst, kannst du diese Promokarte nicht in deinem Deck spielen. Also genieße den Anblick, halte sie vorsichtig, wie du vielleicht ein Baby halten würdest, aber pack sie nicht in dein Limited-Deck. (Dein Commander-Deck mit Umwandlung dagegen … Nun, diese Party kann losgehen!)

Two-Headed Giant

Manche Stores bieten Sealed Deck auch im Format Two-Headed Giant an (oft abgekürzt mit „2HG“). Dabei schließen sich zwei Spieler zu einem Team zusammen und spielen gegen ein anderes Zweierteam. Jedes Team erhält zwei Prerelease-Boxen, aus denen die Spieler ihre Decks zusammenstellen. (Wenn du Gelegenheit hattest, das Battlebond Set aus dem Vorjahr auszuprobieren, kennst du das Format vielleicht schon!)

So funktioniert es:

Die einfache Version ist, dass du und ein Kollege an zwei 40-Karten-Decks arbeitet. Dann spielt ihr gegen ein anderes Zweierteam genau eine Partie.

Wie funktioniert diese Mehrspielervariante? Ganz einfach: All eure Kreaturen und Länder verwaltet ihr getrennt, aber ihr teilt euch 30 Lebenspunkte und führt eure Züge gleichzeitig aus. Außerdem könnt ihr für euren Partner blocken! Um zu gewinnen, müsst ihr also gut zusammenarbeiten.

Diesmal gilt: Da du Modern: Horizontedraften kannst, können Stores auch 2HG-Draft-Events veranstalten! Du und dein Teamkamerad setzt euch hin und draftet mit sechs Boosterpackungen zusammen. Dann baut ihr zwei Decks zum Spielen. Es macht unglaublich viel Spaß!

Bist du neugierig und willst mehr über die Feinheiten von 2HG wissen? Klicke einfach hier und lies dir alles Weitere dazu durch. Und falls du an 2HG interessiert bist, denk daran, in deinem Store nachzufragen, was dort angeboten wird!

Schnapp dir ein Display!

Du möchtest deine Modern-Decks aufpolieren oder einfach nur jede Menge draften? Etwas noch relativ Neues an den Prereleases ist die Möglichkeit, ein Booster-Display mitzunehmen!

Und natürlich erhältst du dann auch deine „Buy-a-Box“-Promokarte Wirrsturm:

Hol dein Display ab und nimm es mit nach Hause (oder öffne die Boosterpackungen im Store!) – gleich am Prerelease-Tag! Erkundige dich bei deinem Store nach weiteren Informationen.

Mechanische Horizonte

Die Anzahl der Mechaniken in Modern: Horizonteist wirklich umwerfend! Angesichts der über 40 Mechaniken gibt es viel zu lernen. Ganz zu schweigen von all den verschneiten Karten und Ländern in jeder Boosterpackung!

Falls du also wissen möchtest, wie sie alle funktionieren, wirf einen Blick ins Modern: Horizonte Mechaniken-Glossar und in die FAQ! Darin solltest du Antworten auf die vielen Detailfragen finden, die diese Karten zweifellos aufwerfen werden.

Eine neue Perspektive

Dies ist eins der spannendsten Sets, das wir jemals veröffentlicht haben. Viele Flashbacks, Karten, die direkt in Modern legal werden, und noch dazu jede Menge Karten für deine Commander-Decks (ganz zu schweigen von einem Limited-Format, das unglaublich viel Spaß macht) machen es zu einem echten Abenteuer. Sei dabei!

Also versammle deine Freunde, schau dir noch einmal die Kartenbilder-Galerie an, vergewissere dich, dass du in deinem Store vorangemeldet bist, und freue dich auf jede Menge Spaß beim Prerelease!

Willst du wissen, was auf dich zukommt? Hast du noch Fragen oder Ideen? Schick mir einfach alles, was du loswerden möchtest. Ich freue mich auf Rückmeldungen. Du kannst mich jederzeit kontaktieren, indem du mir einen Tweet schickst, eine Instagram-Nachricht oder eine E-Mail sendest oder auf Tumblr eine Frage stellst. Ich lese sie alle!

Hab eine tolle Zeit – und viel Spaß mit Modern: Horizonte!

—Gavin

E-Mail: BeyondBasicsMagic@gmail.com
Instagram: @GavinVerhey
Tumblr: GavInsight
Twitter: @GavinVerhey

Latest Feature Articles

FEATURE

4. September 2019

Die Mechaniken von Thron von Eldraine by, Matt Tabak

Es war einmal auf einer Welt, der unseren gar nicht so unähnlich, da lebten Ritter, Feen, Riesen, Hexen und animierte … Lebkuchenmänner? Moment mal, vielleicht ist Eldraine doch ein bissc...

Learn More

FEATURE

2. Juli 2019

Prerelease-Leitfaden zum Hauptset 2020 by, Gavin Verhey

Alte Favoriten. Neue Gesichter. Und viele, viele Chandras. Das kann nur eines bedeuten: Es ist Zeit für das Hauptset 2020! Ganz egal, ob du ein erfahrener Planeswalker bist oder gerade e...

Learn More

Artikel

Artikel

Feature Archive

Du willst mehr? Tauche ein in die Archive und lies tausende Artikel über Magic von deinen Lieblingsautoren.

See All

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies, um Inhalte und Werbung zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien zu bieten und Datenverkehr zu analysieren. Wenn Sie auf JA klicken, stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. (Learn more about cookies)

No, I want to find out more