WAS IST NEU IN Commander (Edition 2017)?

Commander kehrt mit vier neuen Stammes-Decks mit jeweils 100 Karten zurück, darunter 56 brandneue Magic-Karten, die in Eternal-Formaten (Vintage und Legacy) zugelassen sind. Karten aus Commander (Edition 2017) werden in einem zukünftigen Angebot für Magic Online enthalten sein.

Commander ist eine tolle, einzigartige Möglichkeit, Magic zu spielen. In diesem Format geht es vor allem um fantastische legendäre Kreaturen, starke Karten und darum, deine Freunde in epischen Multiplayer-Partien zu bekämpfen. In Commander wählt jeder Spieler eine legendäre Kreatur als Kommandeur seines Decks. Dann wird mit einem Deck gespielt, das 99 Karten in den Farben enthält, die der Kommandeur hat. Von den Standardländern abgesehen kann jede Karte nur einmal im Deck vorkommen. Während einer Partie kannst du deinen Kommandeur mehrere Male wirken, d.h., die legendäre Kreatur deiner Wahl kann Angriffswelle um Angriffswelle anführen und dir den Sieg bringen.

Mit diesen Commander-Decks wird die Fähigkeit Eminenz eingeführt, mit der dein Kommandeur von der Kommandozone aus führen kann, noch bevor er ins Spiel kommt. Charaktere aus allen Teilen der Geschichte von Magic verfügen über die Eminenz-Fähigkeit, was dir ermöglicht, auf die Macht und das Können der besten Anführer des Multiversums zurückzugreifen.

Falls das Commander-Format neu für dich ist, empfiehlt es sich, mit einem vorgefertigten Deck zu spielen. Die folgenden Sets enthalten Decks, die so konzipiert wurden, dass sie unterhaltsam, spielstark und sofort einsatzbereit sind.

WIE MAN COMMANDER SPIELT

Beim Commander-Format dreht sich alles darum, einen Helden auszuwählen und ein Deck um ihn herum aufzubauen. In diesem Casual-Multiplayer-Format wählst du eine legendäre Kreatur als deinen Kommandeur und baust den Rest deines Decks entsprechend seiner Farbidentität.

DIE GRUNDLAGEN

DEIN DECK

  • 1 Kommandeurkarte (legendäre Kreatur)
  • 99 andere Karten
  • Nur eine Kopie jeder Karte, mit Ausnahme von Standardländern
  • Alle Karten müssen der Farbidentität des Kommandeurs entsprechen

DAS SPIEL

  • 2–6 Spieler
  • Multiplayer im Format „Jeder-gegen-Jeden“
  • Spieler beginnen die Partie mit 40 Lebenspunkten
  • Alle Kommandeure beginnen in ihrer Kommandozone
  • Die Zugreihenfolge ist im Uhrzeigersinn
  • Der zuletzt übrige Spieler gewinnt

WICHTIGE BEGRIFFE

Farbidentität

Die Farbidentität einer Karte kann sich aus einem beliebigen Teil der Karte ergeben, meist aber aus den Manasymbolen, die auf ihr zu finden sind – egal ob als Teil der Manakosten oder im Kartentext. Auf den Karten in deinem Commander-Deck dürfen ausschließlich die Manasymbole vorkommen, die auch auf deinem Kommandeur vorkommen. Farblose Karten sind in jedem Deck erlaubt.

Kommandozone

In dieser Zone hält sich dein Kommandeur auf, wenn er nicht im Spiel ist. Zu Beginn der Partie legt jeder Spieler seinen Kommandeur offen in seine Kommandozone. Du kannst deinen Kommandeur für seine normalen Manakosten aus der Kommandozone wirken, plus zusätzlichen 2 Mana für jedes Mal, das er in dieser Partie bereits auf diese Weise gewirkt wurde. Wird der Kommandeur auf deinen Friedhof oder ins Exil geschickt, kannst du ihn stattdessen in deine Kommandozone zurücklegen.

Kommandeur-Schaden

Falls einem Spieler im Verlauf einer Partie 21 Punkte oder mehr an Kampfschaden von demselben Kommandeur zugefügt werden, verliert dieser Spieler die Partie. Der Schaden, den ein Kommandeur zufügt, wird dabei über alle Zonen hinweg weitergezählt, selbst wenn z.B. ein anderer Spieler die Kontrolle über den Kommandeur übernimmt.

SPIELBEREITE DECKS

Falls das Commander-Format neu für dich ist, empfiehlt es sich, mit einem vorgefertigten Deck zu spielen. Die folgenden Sets enthalten Decks, die so konzipiert wurden, dass sie unterhaltsam, spielstark und sofort einsatzbereit sind.

PRODUKTE

Katzenhafte Anmut

Arahbo, Gebrüll der Welten, ist für alle Katzen des Multiversums Anführer und Stammvater zugleich. Sein ohrenbetäubendes Gebrüll bringt seine sonst so anmutigen Artgenossen dazu, sich mit rasender Wildheit auf alles und jeden zu stürzen, der Arahbos Macht infrage stellen könnte.

Vampirische Blutlust

Als Stammvater seiner Blutlinie kommandiert Edgar Markov allein die Markov-Vampire von Innistrad. Mit seinem weitreichenden Einfluss schart er eine immer größer werdende Armee aus Vampiren um sich, um seine Feinde zu vernichten.

Drakonische Dominanz

Der Ur-Drache ist so alt wie die Zeit selbst. Als der ursprüngliche Vorfahre und das Lebensblut aller Drachen erfüllt der Ur-Drache seine Artgenossen mit Kraft und Stärke, um sie in endlosen Scharen feuriger Vernichtung auf seine Feinde herabregnen zu lassen.

Arkane Zauberei

Inalla, Erzmagierin der Rituale, stürzt sich auf der Suche nach verbotener, dunkler Magie in jedes arkane Geheimnis, das sie finden kann. Sie kanalisiert die Mächte ihrer loyalen Akolyten, um ihren Feinden die Lebenskraft zu rauben und sie damit vollends zu vernichten.

DEIN EIGENES DECK BAUEN

Falls du dein eigenes Deck zusammenstellen möchtest, empfehlen wir die folgende Vorgehensweise.

SCHRITT 1: WÄHLE DEINEN KOMMANDEUR

Der Held deines Decks kann so ziemlich jede legendäre Kreatur aus der Geschichte von Magic sein. Solange die Karte den Kartentyp „Legendäre Kreatur“ hat, kannst du sie als deinen Kommandeur wählen.

SCHRITT 2: DAS DRUMHERUM

Du hast dich für einen Kommandeur entschieden. Nun benötigst du Karten in seiner Farbidentität, die mit ihm Synergien bilden. Wähle Kreaturen und Zaubersprüche, die gut miteinander harmonieren und außerdem effektiv im Multiplayer-Format sind. Viele Commander-Spieler bauen daher ihre Decks um einen bestimmten Kreaturentyp oder Stamm herum auf. Ist dein Kommandeur zum Beispiel Ishkanah die Grabwitwe, dann wirst du viele Spinnen in deinem Deck haben wollen.

SCHRITT 3: MANAQUELLEN

Kein Commander-Deck ist komplett ohne eine gut abgestimmte Mischung aus Ländern und anderen Karten mit Manafähigkeiten. Mit ihnen bewerkstelligst du das sogenannte Manafixing. Mit so vielen Karten zur Auswahl, die Mana generieren können, solltest du die Zusammenstellung deiner Manaquellen von deinem Decktyp abhängig machen. Allgemein lässt sich sagen, dass die meisten Commander-Decks 38–40 Länder spielen.

JEDER-GEGEN-JEDEN-MULTIPLAYER SPIELEN

In einer Commander-Partie mit drei oder mehr Spielern ist jeder auf sich allein gestellt. Jeder spielt gegen jeden.

Jeder Spieler beginnt die Partie mit 40 Lebenspunkten, platziert seinen Kommandeur aufgedeckt in seiner Kommandozone und zieht 7 Karten. Die Spieler sitzen in zufälliger Reihenfolge um einen großen Tisch herum und die Zugreihenfolge ist im Uhrzeigersinn.

Während der Partie kann ein Spieler jeden anderen Spieler angreifen, unabhängig von dessen Sitzplatz. Es ist auch möglich, in einer Kampfphase mehrere Spieler anzugreifen. Bleibende Karten, Zaubersprüche und Fähigkeiten können jeden Spieler am Tisch zum Ziel haben (solange auf ihnen nicht explizit steht, dass „Du“ das Ziel sein musst).

Das Ziel jeden Spielers besteht darin, alle anderen Spieler mit Strategie, Können und den dir zur Verfügung stehenden Karten auszuschalten. Der letzte verbleibende Spieler gewinnt!

We use cookies on this site to enhance your user experience. By clicking any link on this page or by clicking Yes, you are giving your consent for us to set cookies. (Learn more about cookies)

No, I want to find out more